POL-FL: Husum – Vier Einbrüche an drei Schulen! Polizei sucht Zeugen!

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Im Laufe des vergangenen Wochenendes waren drei Schulen in Husum das Ziel von Einbrechern. Bei den vier Taten wurde von den Tätern jeweils ein Fenster gewaltsam aufgehebelt, um in die Räumlichkeiten der betroffenen Schulen zu gelangen. Die Rungholtschule in der Herman-Tast-Straße wurde gleich zweimal von ihnen heimgesucht. In der Zeit von Donnerstag, 19.00 h, bis Freitag, 08.30 Uhr, betraten die Täter das Gebäude, hebelten Klassenzimmertüren auf und entwendeten einen Apple PC, ein Handy, eine Rechenmaschine von Sharp, sowie Schreibutensilien. Das zweite Mal wurde in die Schule in der Zeit von Freitagmittag bis Montagmorgen eingebrochen. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden.

In die Berufsschule, ebenfalls in der Hermann-Tast-Straße, stiegen die Einbrecher im Zeitraum zwischen Donnerstag, 14.30 Uhr, bis Montagmorgen, 07.10 Uhr, ein. Es wurde ein Beamer entwendet.

Das Gymnasium HTS (Hermann-Tast-Schule), Am Bahndamm, wurde in der Zeit von Samstag, 22.50 Uhr, bis Sonntag, 23.00 Uhr von den Tätern heimgesucht. Dort wurde ebenfalls ein Beamer der Marke NEC, sowie ein PC entwendet.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in diesen Bereichen beobachtet? Die Kripo Husum ermittelt in allen Fällen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 04841-8300 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Litauer leiht sich ID Karte vom Bekannten, will nach Dänemark und bekommt Probleme

0.0 00 Flensburg (ots) – Gestern Morgen gegen 07:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen jungen Mann, der im schon abfahrbereiten Zug nach Dänemark saß. Er übergab den Beamten eine litauische Identitätskarte. Nun hatte er allerdings ein Problem, denn die Überprüfung der Personalien im Fahndungssystem ergab, dass die Person […]