POL-FL: Husum – Nachmeldung zu “Dienstagmorgen: Lebensgefahr nach schwerem Verkehrsunfall auf B5”

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Die 43-jährige Vw-Fahrerin ist Mittwochmittag, 25.06.14, an den schweren Verletzungen verstorben.

>>> OTS vom 24.06.14:

Dienstagmorgen, 24.06.14, gegen 08:00 Uhr, kam es bei Husum auf der B5 zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen, infolge dessen alle drei Fahrerinnen schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden mussten, davon eine 43-jährige mit Lebensgefahr.

Dabei kam eine 43-jährige VW-Fahrerin mit ihrem Polo aus bislang nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn ab, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit dem entgegenkommenden Audi A3 einer 22-jährigen. Eine dem VW nachfolgende 45-jährige Renaultfahrerin verunfallte dabei mit ihrem Megane ebenfalls.

Mehrere Streifen vom Polizeirevier Husum und benachbarter Polizeidienststellen waren im Einsatz, sperrten die Unfallstelle für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten und leiteten den Verkehr um. Die Fahrbahn war gegen 11:00 Uhr wieder geräumt.

Eine Verletzte wurde von Einsatzkräften an der Unfallstelle reanimiert. Eine andere Verletzte klemmte im Fahrzeug und musste befreit werden.

Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz und brachte die 43-jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus nach Heide. Rettungswagen brachten die 22-jährige und die 45-jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Husum, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Ein Sachverständiger unterstützt die Unfallaufnahme der Beamten vom Polizeirevier Husum.

Hinweise auf den Einfluss berauschender Substanzen ergaben sich nicht.

Am VW und am Audi entstanden schwere Frontschäden und wirtschaftlicher Totalschaden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von mehren zehntausend Euro.

Die drei Unfallfahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Straßenmeisterei war zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Weltnaturerbe Wattenmeer feiert das fünfjährige Bestehen in Breklum

0.0 00 (CIS-intern) – Das Weltnaturerbe Wattenmeer feiert sein 5-jähriges Jubiläum. Am 26. Juni 2009 war das Wattenmeer der Niederlande, Niedersachsens und Schleswig-Holsteins von der UNESCO als Welterbe der Menschheit ausgezeichnet worden. Hamburgs Wattenmeeranteil kam zwei Jahre später hinzu, Dänemarks vor wenigen Tagen. Das gesamte Wattenmeer – das es so […]