POL-FL: Glücksburg, Friedrichstadt – Bei Sportbootunfällen u.a. gekenterter Kajakfahrer gerettet

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Glücksburg, Friedrichstadt (ots) – Bei zwei Sportbootunfällen fuhr sich ein 77jähriger Skipper beim Einlaufen in Friedrichstadt fest, ein Kajakfahrer kenterte und musste auf Höhe Glücksburg aus dem Wasser gerettet werden.

Am Freitagnachmittag (01.07.2016) geriet eine 13 Meter lange Motoryacht mit vier Personen an Bord bei der Einfahrt zur Schleuse Friedrichstadt auf eine Schlickkante und kam nicht weiter. Durch Aufstauen des Flusses konnte zum nächsten Hochwasser am Samstag, gegen 01.00 Uhr, der Wasserstand leicht erhöht werden, so dass die Motoryacht frei kam. Verletzt wurde niemand. Eingesetzt waren neben der Wasserschutzpolizei Husum, die Freiwillige Feuerwehr Tönning sowie zwei Boote der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Ein 20jähriger Kajakfahrer kenterte am Sonntagnachmittag (03.07.2016) in der Flensburger Förde vor Holnis. Der junge Mann versuchte zunächst ohne Schwimmweste das rettende Land zu erreichen. Er wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Glücksburg und dem DLRG wohlbehalten geborgen und an Land gebracht. Eingesetzt war zusätzlich die Wasserschutzpolizei Flensburg mit dem Polizeiboot “Duburg”.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Niebüll - Weg über Brücke zu weit - über Gleise gelaufen - Anzeige

0.0 00 Niebüll (ots) – Gestern Nachmittag gegen 17.00 Uhr mussten Beamte der Bundespolizei in Niebüll einschreiten, weil ein Mann über die zweigleisige Bahnstrecke Hamburg – Westerland lief. Die Beamten schritten sofort ein; glücklicherweise kam gerade kein Zug. Die Bundespolizisten wiesen ihn auf die Lebensgefahr hin, in die er sich […]