POL-FL: Flensburg/Niebüll – Warnung vor Enkeltrickmasche am Telefon

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg/Niebüll (ots) – Am Donnerstag, 28.05.2015, kam es in Flensburg und Niebüll ganztägig zu einer Vielzahl von Anrufen, bei denen versucht wurde Geld oder Schmuck zu ergaunern. Bevorzug ältere Bürger wurden zunächst in Gespräche über die Familiensituation verwickelt, um die Namen von Angehörigen zu erfahren. Anschließend gaben die Anrufenden an z.B. eben dieser länger nicht gesehene Enkel zu sein. Einige der Angerufenen sind bereits da stutzig geworden und haben das Telefongespräch beendet. Bei anderen schlossen sich Geldforderungen bis zu einer Höhe von EUR 10.000,- an. Wie bislang bekannt ist wurde auf keine der gestellten Forderung eingegangen, vielmehr verhielten sich die Angerufenen richtig, sie legten auf und informierten die Polizei.

Die Polizei rät dazu, sich im Falle eines solchen Anrufes nicht verunsichern zu lassen. Seien Sie misstrauisch, auch wenn es sich bei den Anrufern um angebliche Verwandte handelt.

Geschädigte, die Opfer der Enkeltrickmasche geworden sind oder Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, melden sich bitte bei der Kripo in Flensburg unter 0461/484-0 oder bei der Kripo in Niebüll unter 04661/4011-0

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Mandy Lorenzen Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

Amrum: Seenotrettungskreuzer "Ernst Meier-Hedde" wurde getauft

0.0 00 (CIS-intern) – Horst Schinzel Im Rahmen einer großen Schiffsparade mit Rettungsbooten aus vielen Ländern hat die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Samstag, 30. Mai 2015, in Bremerhaven ihren jüngsten Seenotrettungskreuzer getauft. Deutsche und ausländische Rettungseinheiten sind noch das ganze Wochenende lang zu besichtigen. In der kommenden […]