BPOL-FL: Zurückweisung aus Dänemark – Einlieferung in Psychiatrie durch Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – Gestern Nachmittag wurde durch die dänische Polizei am ehemaligen Grenzübergang Harrislee ein syrischer Mann zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Der Mann war ausweislos und wurde mit zur Dienststelle genommen.

Dort stellte sich nach der fahndungsmäßigen Überprüfung heraus, dass der 19-jährige Syrer zur Festnahme ausgeschrieben war. Er war aus einer psychiatrischen Einrichtung abgängig und war zur Fahndung ausgeschrieben. Ein Richter hatte die Unterbringung in der Psychiatrie angeordnet.

Die Bundespolizisten brachten den Mann in die psychiatrische Abteilung eines Flensburger Krankenhauses.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Hinein ins winterliche Watt!

0.0 00 (CIS-intern) – Still ist es, ganz still, nur hier und da der leise Ruf eines Vogels. Dick eingemummelt geht es hinein in eine von Wind, Wellen und Wasser geprägte Landschaft: das winterliche Wattenmeer. Eine Wattwanderung in diesen einzigartigen Naturraum, den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, kann gerade in dieser Jahreszeit […]
Foto: Dark Blome