BPOL-FL: Versuch Bundespolizisten den Job zu erklären ging nach hinten los -Haftbefehl vollstreckt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Am gestrigen Abend gegen 18:30 Uhr führten Beamte der Bundespolizei Personenkontrollen auf dem Flensburger Bahnhof durch. Nach Einfahrt des Zuges aus Dänemark störte ein Mann die polizeilichen Maßnahmen, indem er versuchte den Beamten zu erklären, welche der Reisenden besonderen Kontrollen bedurften. Auch von zunächst höflichen Erklärungen der Beamten, die Kontrollen schon selbstständig durchführen zu können, ließ sich der Herr nicht beirren.

Als es den Beamten zu bunt wurde, kontrollierten sie die Personalien des 56 jährigen Deutschen und staunten nicht schlecht: Eine Staatsanwaltschaft in Westdeutschland suchte ihn wegen “Schwarzfahrens” mit zwei Haftbefehlen. Er hatte noch eine Geldstrafe von insgesamt 590 EURO zu bezahlen. Da der Herr die geforderte Summe nicht bezahlen wollte oder konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort verbringt er nun die nächsten 59 Tage.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160 / 8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Leck - Unfall zwischen Rettungswagen und LKW

0.0 00 Leck (NF) (ots) – Nach einem Unfall zwischen einem Rettungswagen und einem LKW heute Vormittag in Leck musste die Hauptstraße über einen längeren Zeitraum gesperrt werden. Gegen 09.25 Uhr wollte ein LKW-Fahrer nach derzeitigen Erkenntnissen nach rechts in die Marktstraße einbiegen und musste vermutlich aufgrund von Fußgängern verkehrsbedingt […]