BPOL-FL: Husum – Alleinreisende Kinder im Zug in Obhut genommen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Heute Vormittag wurde die Bundespolizei vom Zugbegleiter eines Regionalexpress auf der Fahrt von Hamburg nach Westerland über zwei allein reisende Kinder informiert. Beim Halt des Zuges in Husum übernahmen die Beamten die beiden Mädchen. Auf Befragen, gaben die 7 und 11-Jährigen an, aus einer sozialen Wohneinrichtung aus dem Kreis Dithmarschen abgehauen zu sein.

Die Bundespolizisten nahmen Kontakt zur Einrichtung auf, das Fehlen der Kinder dort noch nicht aufgefallen war. Die Beamten nahmen die Mädchen in Obhut und übergaben sie an einen Betreuer der Einrichtung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4766061 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Mildstedt: Unfall auf der L37 mit Rettungswagen, Zeugen gesucht

0.0 00 Mildstedt (ots) – Am Samstagmittag (07. November 2020) gegen 13.00 Uhr kam es auf der L37 zwischen Mildstedt und Ostenfeld zu einem Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich im Bereich Rantrumfeld.   Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein Rettungswagen unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten die L37 in Richtung Ostenfeld […]