BPOL-FL: Harrislee – Zurückweisung aus Dänemark: Aufenthaltsgestattung im Schuh, Handy gestohlen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – Samstagmorgen gegen 02.15 Uhr wurden zwei ausweislose Männer nach Zurückweisung durch die dänische Polizei an die Bundespolizei übergeben. Zwecks Auffindens von Ausweisdokumenten sollten diese durchsucht werden. Damit war einer von ihnen nicht einverstanden und wehrte sich dagegen, was ihm allerdings auch nicht half. Es konnte im Schuh eine Aufenthaltsgestattung mit Personalien gefunden werden. Mit dieser durfte er allerdings das Bundesgebiet nicht verlassen. Desweiteren konnten die Bundespolizisten ermitteln, dass der 26-jährige Algerier ein geklautes Smartphone dabei hatte.

Das Telefon wurde sichergestellt. Der Mann wurde aufgefordert, sich bei der zuständigen Ausländerbehörde zu melden. Seine Aufenthaltsgestattung wurde dorthin geschickt. Sein Begleiter, ein 19-jähriger Algerier hatte eine abgelaufene Duldung dabei.

Es wurden Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Diebstahls und unerlaubtem Aufenthalt gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Nächster Beitrag

POL-FL: Ockholm - Festnahme eines mit Haftbefehl gesuchten Straftäters

0.0 00 Ockholm (ots) – Nach einem Hinweis durch die Kriminalpolizei Itzehoe wurde bereits am vergangenen Donnerstag (07.07.16) versucht, einen 46-jährigen Mann aus Itzehoe festzunehmen, der vom Landgericht Itzehoe mit Haftbefehl ausgeschrieben war und sich in Ockholm aufhalten sollte. Der Mann war einem Gerichtstermin ferngeblieben. An diesem Tag konnte er […]