Zehn kleine Sylterlein – Grotesker Krimi nun online verfügbar

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – „Zehn kleine Sylterlein“ des Berliner Autoren Michael R. Richter ist nicht nur die makabre Abwandlung eines bekannten Kinderreims, sondern auch ein grotesker Krimi, der so manche Besonderheit der Nordseeinsel Sylt augenzwinkernd auf den Arm nimmt, dabei gekonnt wissenswerte historische sowie touristische Informationen in die Handlung knüpft und mit ungewöhnlichen Kindermorden aufwartet, die einen gewissen forensischen Hintergrund nicht vermissen lassen.

Einem grausigen Leichenfund am Wenningstedter Strand folgen weitere unerklärliche Todesfälle. Der auf Sylt gestrandete Polizist Hans Hansen ermittelt in alle Richtungen, kommt aber zunächst keine entscheidenden Schritte weiter. Sein Vorgesetzter und die Inselfürsten drängen auf rasche Erfolge, da die Feriengäste in Scharen die Insel verlassen. Hansen hofft auf die Mithilfe der geheimnisvollen Transsexuellen Tamara, die er heimlich verehrt. Als der zweite Mord passiert, kommt er langsam den Geheimnissen hinter den Todesfällen auf die Spur und Tamara endlich näher.

Foto: Presse Michael R. Richter

Die Ursprungsversion des Krimis ist schon mehrere Jahre alt, wurde nun aber von dem Autoren aktualisiert, überarbeitet ist seit kurzem auf neobooks.com und anderen Portalen als Download für 2,49 € erhältlich. Ein weiterer grotesker Sylt-Krimi ist unter dem Namen „Killness“ in Vorbereitung und erscheint Ende 2013. Diesmal ermittelt Hans Hansen Mordfälle in Wellness-Tempeln.

Der Autor Michael R. Richter, Jahrgang 1961, ist seit über zwanzig Jahren leidenschaftlicher Sylt-Fan, regelmäßig auf der Insel, genießt die entspannende Weitläufigkeit der Insel, aber auch das pralle Leben in Westerland, das gelegentlich wie die kompakte Miniaturausgabe einer Großstadt wirkt. Der Autor ist gelernter Kommunikationswirt sowie Marketingfachmann und schreibt gerne Grotesken über die kleinen aber bemerkenswerten Ereignisse im Leben.

„Zehn kleine Sylterlein“ im Web:

neobooks

Weltbild

Thalia

PM: Michael R. Richter