Westerland – Sylt – Deutsche Windsurfing Meisterschaften 2012: Kördel gewinnt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Am Sonntag endete beim Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens die DWC-Meisterschaftssaison 2011/2012. Über fünf packende Regattatage mit insgesamt rund 125.000 Besuchern erkämpften sich die Surfer die letzten Punkte für die Meisterschaftsrangliste. Obwohl der Kieler Vincent Langer (GER-122, Starboard, Severne) die Finalveranstaltung dominierte, geht der Meistertitel 2012 in der Gesamtwertung über alle Disziplinen an Sebastian Kördel (GER-220, Lorch, NeilPryde) aus Aach bei Konstanz.

Foto: Sebastian Kördel in Action / Choppy Water GmbH / DEDERICHS REINECKE & PARTNER

In der Overallwertung kann der Süddeutsche von seiner ausgewogenen und über die Saison konstant starken Leistung profitieren. Somit kann Kördel den 16-maligen Deutschen Meister Bernd Flessner (GER-16, JP, Neil Pryde) nach seiner jahrelangen Dominanz entthronen. „Ich freue mich sehr über den Titel und werde alles daran setzen, dass ich diesen im nächsten Jahr verteidige,“ so Kördel.

Äußerst knapp verpasste Favorit Vincent Langer den Deutschen Meistertitel 2012 und wurde somit Deutscher Vizemeister in der Overall-Wertung. Den dritten verbleibenden Podiumsplatz sichert sich Gunnar Asmussen (GER-88, Patrik, North) aus Flensburg.

Der Kieler Vincent Langer war über die gesamte Saison der absolute Dominator in der Disziplin Racing. Mit Ausnahme der Auftaktveranstaltung in Eckernförde konnte er sämtliche Regatten der Saison gewinnen und sicherte sich so den Deutschen Meistertitel im Racing. Knapp dahinter folgt Sebastian Kördel. Den dritten Platz erkämpfte sich Gunnar Asmussen.

Im Slalom konnte der Deutsche Rekordmeister Bernd Flessner nach einer furiosen Aufholjagd den Titel erobern. Auch in dieser Disziplin konnte sich Kördel den zweiten Platz sichern, während der Flensburger Gunnar Asmussen abermals auf Platz drei kam.

Den deutschen Meistertitel im Waveriding sicherte sich der Flensburger Holger Beer (GER-789, Tabou, Maui Sails). Den Vizemeistertitel sicherte sich der Hamburger Klaas Voget (GER-4, Fanatic, Simmer) durch seinen Sieg beim Rollei Bullet HD Summer Opening. Auf dem dritten Platz liegt der amtierende Waveweltmeister Philip Köster (GER-44, Starboard, Neil Pryde ).

Mit rund 125.000 Besuchern bildete der Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens eine würdige Kulisse für das Meisterschaftsfinale der Deutschen Windsurfer. Begleitet wurden die Regatten von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm: Von der großen Schlemmermeile über spannende Mitmach-Aktionen, den angesagten Bands beim „ N-JOY Bandfestival“ bis zur legendären Event-Party im Bahnhof von Westerland. „Sylt ist einfach der perfekte Austragungsort für das Meisterschaftsfinale – sowohl für die Zuschauer als auch für die Surfer. Der Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens war ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste spannende Saison“, so Matthias Regber vom Veranstalter Choppy Water

DEDERICHS REINECKE & PARTNER