Tönning – Konzert Nordische Lichter

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Tönning – Konzert Nordische Lichter
Bewerte diesen Beitrag

Propsteikantatenchor-1-schm(CIS-intern) – Der Propsteikantatenchor Eiderstedt unter der Leitung von Kreiskantor Christian Hoffmann wird am Sonntag, dem 23. Februar um 19.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche in Tönning am Markt ein Konzert unter dem Motto „Nordische Lichter“ zusammen mit der Hamburger Camerata zur Aufführung bringen. Auf dem Programm steht die sinfonische Messe „Sunrise Mass“ für Chor und Streichorchester und „Dark night oft he Soul für Chor für Klavier und Streichorchester des 1978 in Norwegen geborenen Ola Gjeilo (Jeilo wird er ausgesprochen). Desweiteren werden von seinem Landsmann Edvard Grieg (1843-1907) die Holberg Suite für Streichorchester op. 40 und Solveigs Lied zu hören sein. Neben dem Propsteikantatenchor und der Hamburger Camerata singt Britta Klinkowski die Solo-Sopranpartie. Julian Gunkel übernimmt den Klavierpart und spielt noch Klavierwerke von Ola Gjeilo.

Foto: Presse Propsteikantatenchor Eiderstedt

Ola Gjeilo zog 2001 nach New York und studierte dort an der renommierten Juilliard School die er mit dem Master of music 2006 abschloss.

Ola Gjeilo gehört einer jungen Komponisten Generation an, die sich der stilistischen Vielfalt zu Beginn des 21. Jahrhundert weit geöffnet hat. In seiner Messe vereint er schlichte Melodik, mit Dissonanzen angereicherten Harmonien und minimalistischen Begleitmustern im Orchester zu einem harmonischen Zusammenklang. Für seine Sunrise Mass geht er von einem spirituellen Ansatzpunkt ans Komponieren und möchte universelle und humanistische Erfahrungen in der Musik gleichermaßen ausdrücken.

Der Text des Werkes „Dark night of the soul“ stammt von Johannes vom Kreuz, einem im Spanien des sechzehnten Jahrhunderts lebenden Priester, Reformator und Mystikers. Gemeinsam mit Teresa von Ávila begründete er den Orden der „Unbeschuhten Karmeliten.“ Obwohl er 1726 selig gesprochen wurde und heute zu den dreiunddreißig Heiligen zählt, die als Kirchenlehrer verehrt werden, war er 1577 mit dem Stammorden in ernsthaften Konflikt geraten. Neun Monate lang wurde er unter menschenunwürdigen Bedingungen eingekerkert. Die religiösen Erfahrungen aus dieser Zeit inspirierten ihn zu seinen feinsinnigsten Dichtungen. Nicht lange nach seiner Flucht aus der Haft schrieb er „Die dunkle Nacht der Seele“ über den Transformationsprozess aus der irdischen Bindung der Seele zur Liebesvereinigung mit Gott. Diese Textgrundlage inspirierte nun Ola Gjeilo zu seinem feinsinnigen, klangvollen Werk für Chor, Streichorchester und Klavier.

Höreindrücke des Kompositionsstils von Ola Gjeilo sind auf seiner Internetseite unter www.olagjeilo.com zu finden.

Karten für dieses besondere Konzert sind im Vorverkauf bei der Firma Hamkens am Markt in Tönning zu bekommen. Restkarten wird es an der Abendkasse geben.

PM: Christian Hoffmann


Widget not in any sidebars