Tønder Festival packt die ersten Bands aus

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Tønder Festival packt die ersten Bands aus
5 (100%) 1 vote

The-Sexican(CIS-intern) – Die ersten zwölf Namen sind für das kommende Tønder Festival gebucht und die Vorbereitungen für das 41. Festival laufen auf vollen Touren. Die britische Bellowhead, die Amerikanerin Mary Gauthier und die dänische Band Jonah Blacksmith sind unter anderem Namen im Programm. Es gibt einen guten Anlass sich in Tønder zu freuen. Das diesjährige Festival war ein großer Erfolg. Das Musikprogram war umfangsreich und vielseitig, das Publikum strömte herbei und das Interesse der Medien ist nie grösser gewesen. Die vorläufige Rechenschaft sieht vielversprechend aus mit einem Überschuss von mindestens 2,5 Mio. Kronen. Die endgültige Rechenschaft liegt ende am Jahre vor. Außerdem ist die Unterstützung und die Sponsorenschaften massiv und hilft die Existenz des Festivals und nicht minder die Neuerungen zu sichern.

40-jährige Geschichte
Mit einer 40 jährigen Geschichte im Gepäck, Jahrzehnte langer Arbeit um die Qualität, die Nähe und um die Authentizität zu sichern, und eine außergewöhnliche Position als eines der einzigartigen Festival des Landes, wirft sich das Tønder Festival ins Zeug für die kommende Ausgabe. Ja, die Arbeit läuft natürlich schon seit dem der letzte Ton von ”Will The Circle Be Unbroken” beim Abschlusskonzert Sontag Abend im Zelt 1 ausklang.

Foto: Presse The Sexican


Die Namen für 2015 bereit

Die ersten Namen sind für das Tønder Festival 2015 gebucht, das am 27. – 28. – 29. und 30. August stattfindet,:

Bellowhead (UK), Gregg Russell & Ciaran Algar (UK), Mary Gauthier (USA), Lynn Miles (CAN), The Wood Brothers (USA), The Sexican (DK), Three Tall Pines (USA), The Great Malarkey (UK), Meschiya Lake & The Little Big Horns (USA), King James & The Special Men (USA), Jonah Blacksmith (DK)

Neue Leitung im Sattel
Am 1. Oktober fing die neue Leitung im Tønder Festival Sekretariat i Vestergade 80 an.
In der Zukunft besteht das Sekretariat aus der Buchhalterin Sandie Jørgensen, dem Festivalmitarbeiter Carsten Grøhn, der Künstlerischen Leiterin Maria Theessink und der Geschäftsführerin Kirstine Uhrbrand.

Der Ticketverkauf für das Tønder Festival 2015 fängt erwartungsgemäß am 1. Dezember an.

DIE ERSTEN NAMEN IM DIESJÄHRIGEN PROGRAMM:

Bellowhead (UK)

Im Laufe des letzten Jahrzehnt hat Bellowhead sich zu eines der absolut größten Folk-Acts in England entwickelt. Die Band besteht aus 11 Persönlichkeiten, die auf verschiedene Weise die Vielfältigkeit der englischen Folkmusik-Szene geprägt haben. Im Vordergrund stehen Jon Boden (Violine, Gesang) und John Spiers (Melodeon, Konzertina), der im Duo Spiers & Boden den Sound repräsentierte, der Bellowhead kennzeichnet. Hier wurde das traditionelle Fundament mit ungewöhnlichen Instrumenten Zusammensetzung und großer Spielfreude am Experimentieren mit Liedern erweitert. Bellowhead schafft das Alberne und das Burleske, und Seemannslieder werden mit einer Größe und Wildheit der graukalten Wellen vorgeführt.

www.bellowhead.co.uk

Mary Gauthier (USA)

Mary Gauthier ist 1962 in New Orleans geboren heute wohnhaft in Nashville. Sie fing ihr Leben in einem Kinderheim an. Wurde adoptiert, türmte als 15 jährige von zu Hause und hatte als Jugendliche große Probleme mit Drogen und Alkohol. Sie studierte eine Zeitlangt Philosophie und leitete später ein Cajun-Restaurant. Clean und bereit für ein neues Kapitel fing sie an Songs zu schreiben – im Alter von 35 Jahren. Ihr Debütalbum ”Dixie Kitchen” erschien 1997, und danach ging es schnell mit weiteren Ausgaben, Anerkennungen, Preisen und Konzerten. Mary Gauthier kreist um die guten epischen Erzählungen, und ”Sad Songs” sind ihr Markenzeichen. Sie besuchte 2012 Dänemark und bekam ganze sechs Sterne im Musikmagazin Gaffa. Ihr neuestes Album ist ”Trouble And Love” von 2014.

www.marygauthier.com

Meschiya Lake & The Little Big Horns (USA)

The best in town.” So lautet es in der Heimatstadt New Orleans über die talentvolle Sängerin Meschiya Lake. Große Worte in einer selbstbewussten Musikstadt, aber es hält. Das Publikum, das das Glück hatte Meschiya Lake & The Little Big Horns 2012 und 2013 auf dem Tønder Festival zu erleben, sind sich ohne Zweifel einig. Die amerikanische Sängerin und ihre Band stauben den traditionellen New Orleans-Jazz ab und fügen Elemente von anderen Stilarten hinzu – und machen dies auf eine so wohlswingende Art, dass nur die unbeweglichsten Beine stillhalten können. Meschiya Lake hat eine Anzahl von Preisen in The Big Easy Music Awards gewonnen und hat durch die USA, Kanada, Großbritannien, Dänemark, Holland, Brasilien und Russland tourniert. Mit der Band hat sie zwei Alben, ”Lucky Devil” 2010 und ”Foolers Gold” 2013 herausgeben.

www.meschiya.com

Lynn Miles (CAN)

Ursprünglich kommt Lynn Miles aus Ottawa in Quebec, aber ihre Karriere hat sie nach Los Angeles, Nashville und Austin gebracht. Jetzt ist sie wieder zurück nach Kanada gezogen, aber die tiefen Country- und Songschreiber Traditionen von den Orten, wo sie gelebt hat, brennen durch. Musikalisch bezieht sie sich auf Shawn Colvins starken Folk-Songschreiben und der Zartheit, die sich unter Lucinda William’s verlebtem Äußeren verbirgt. ”Downpour” von 2013 bekam hervorragenden Kritiken, unter anderem gab das unabhängig Country-Magazin Maverick der Scheibe fünf von fünf Sternen. Schon früher ist Lynn Miles‘ klarer und ein bisschen tiefer Vokal mit Preisen honoriert geworden. 2003 empfing sie einen Juno Award für ”Roots and Traditional Solo Album of the Year” und 2011 erhielt sie den Preis ”English Songwriter of the Year” beim Canadian Folk Music Awards. Auf ihren Platten wird Lynn Miles in der Regel von außergewöhnlich gutspielenden Musikern unterstützt, aber ihre Soloartist Qualitäten kann man sich auf der ”Black Flower”-Serie anhören, wo Lynn Miles Songs sammelt, und sie mit dem Songschreiben als Umdrehungspunkt ganz abgedämpft darbietet. 2014 kommt die vierte Ausgabe der Serie.

www.lynnmilesmusic.com

Greg Russell & Ciaran Algar (UK)

Zwei junge Musiker die mit Raketenfahrt emporstreben. Greg Russell, Gitarre und Vokal, und Ciaran Algar, Violine und Vokal, haben sich innerhalb kurzer Zeit als Großbritanniens neuer hotte Folknamen etabliert. Die beiden Musiker trafen einander 2011 und bekamen schnell einen Plattenvertrag. Sie gaben das Debütalbum ”The Queen’s Lover” 2012 heraus und dröhnten gleich danach über die Landstraße zu Folkklubs und Festivals. Im Januar 2013 erhielten sie den ”BBC Radio2 Young Folk Award” und spielten später im Jahr unter anderem auf dem Cambridge Folk Festival und Fairport’s Cropredy Convention. Im November 2013 erschien das Album ”The Call”, das besonders gute Kritiken erhalten hat. BBC Radio2 hat ihnen auch den ”The Horizon Award” für den besten Durchbruch 2014 erteilt.

www.russellalgar.co.uk

Allan Taylor (UK)

Seit über 50 Jahren ist Allan Taylor unterwegs. Er ist mit Folk-Koryphäen wie Alex Campbell, Derroll Adams, Ramblin‘ Jack Elliott, Hannes Wader und Dougie MacLean aufgetreten. Aber meistens ist er alleine mit einer Martin-Gitarre und einer Anzahl von Lieder, die oft über das Leben auf der Landstraße, die Sehnsucht und die Melancholie, die dadurch entsteht, handeln. Schulterprobleme stoppten vorübergehend Allan Taylor’s Tourneeleben, aber er wurde gesund, und 2013 erschien sein neuestes Album ”All Is One”.

www.allantaylor.com

The Wood Brothers (USA)

Oliver und Chris Wood wuchsen in der Stadt Boulder auf, ein Hot Spot für Folk und Bluegrass im bergreichen Colorado. Durch die Eltern kamen die Brüder früh an die Folk-Musik, und sie teilten ihr Interesse für alte Bluesnamen wie Jimmy Reed und Lightnin‘ Hopkins. Ihre Wege trennten sich, und während Oliver Wood den Blues als Gitarrist für das Atlanta-Phänomen Tinsley Ellis pflegte, war Chris Wood mit dabei das experimentierende

Jazz-Trio Medeski, Martin & Wood zu gründen. 2005 fanden die Brüder wieder musikalisch zusammen, und der Ausgangspunkt war die Musik, mit der sie aufgewachsen waren. ”The Muse” von 2013 nimmt seinen Ausganspunkt im swingenden Americana, der von The Band bekannt ist. The Wood Brothers sind mit dem Schlagzeuger und Mädchen für alles Jano Rix, und dem Prämienproduzenten Buddy Miller an den Tasten erweitert.

www.thewoodbros.com

The Great Malarkey (UK)

2013 verwandelten die Band ihren Auftritt auf dem Tønder Festival zu einer großen Party und im Herbst 2014 waren sie auf Tournee in Dänemark. Die achtköpfige Londoner Gruppe The Great Malarkey mit der Sängerin Alex Ware im Vordergrund spielt eine heftige Mischung aus Gypsypunk, Balkan, Ska und verschiedenen Stilarten, und sie haben schon längst bewiesen, dass sie eine jede Spielstätte und ein jedes Festival anheizen könne. Inspirationsquellen sind Namen wie The Pogues, Mano Negra, Fanfare Ciocarlia und Tom Waits. Ein Warm-up für die legendarische Ska- und Reggae-Band Toots & The Maytals vor ein paar Jahren erregte große Aufmerksamkeit um die Band, die aus der Indie- und Untergrundszene Londons herausgewachsen ist.Freut euch auf ein Wiedersehen mit ihnen in Tønder.

www.thegreatmalarkey.com

Three Tall Pines (USA)

Trotz des Namen spricht man von einem Quartett. Three Tall Pines ist noch eine von den vielen jungen amerikanischen Bands, die unter den Traditionen einheizen und frische neue Gewürze in den musikalischen Topf werfen.

Mit Gitarre, Mandoline, Violine, Kontrabass und nicht minder mit dichten Vokalharmonien ausgerüstet, sind die Bostoner Three Tall Pines gut auf dem Wege sich mit sowohl neuen Interpretationen als auch Nacherzählung des Bluegrassgenres zu etablieren. Als Instrumentalisten gehören die vier Herren der Band der besten Klasse an. Sie wurde als ”Bluegrass Band of the Year” in den amerikanischen Magazin Motif Arts Magazine gekührt und gewannen den Bandwettbewerb auf dem The Ossipee Valley Bluegrass Festival in New England. Die Band hat ”Short While Ago“ 2008 und ”All That’s Left” 2011 herausgeben. Die späteste Ausgabe ist die EP ”Taproot” vom Herbst 2014.

www.threetallpines.com

King James & The Special Men (USA)

Das Tønder Festival ist erfolgreich mit dem speziellen Themenbereich „NOLA″-, wo die Überschriften Louisiana und New Orleans sind. Cajun, Zydeco, Jazz, Blues und mehr aus dem musikalischen Füllhorn von New Orleans hat hier sein zu Hause während des Festival. Jetzt bekommt das Publikum noch einen Spross lebendiger Kultur von der BJ’s Lounge aus der Burgundy Street in New Orleans. Hier spielt die siebenköpfige Band King James & The Special Men jeden Montagabend und liefert schweißtropfenden New Orleans Rhythm ’n’ Blues der alten Schule. Mit Piano, Bläsergruppe, Gitarre, Bas und Schlagzeug und dem Sänger Jimmy Horn an der Spitze ist King James & The Special Men die echte Funky Ware aus New Orleans. Eine Huldigung an den klassischen New Orleans-Sound mit Verbindung zu Roy Brown, Professor Longhair, Fats Domino und sogar zur Jazzmythos Sun Ra.

www.specialmennola.com

Jonah Blacksmith (DK)

Nein, es dreht sich nicht um einen amerikanischen oder britischen Songschreiber, obwohl der Name es andeuten könnte. Sondern um eine siebenköpfige Band aus Thy (Nord-Jütland), die Americana, Folk und die eigene musikalische Basis im Griff hat. Das junge Musikmilieu in Thy steht stark in diesen Jahren und Jonah Blacksmith hat tiefe Wurzeln im nordjütischen. Die Brüder Simon und Thomas Alstrup sind die Frontfiguren der Band mit bzw. Vokal, Gitarre, Bass und Banjo. Sie haben die Folkmusik und die Sangesfreude von Kindesbeinen dabei und die Band hat ihren Namen nach ihrem verstorbenen Großvater, Johannes Alstrup, Koldby – alias Johannes Schmied, der Banjo spielte und als Inspiration für die Enkel diente. Jonah Blacksmith ist aktueller Indierock mit großen Sound und Elementen aus Folk, Country und Skandinavischen Klängen. Die Band hat vier Jahre existiert und ihr Debütalbum ”Northern Trail” erschien im November 2014.

www.jonahblacksmith.com

The Sexican (DK)

Party und musikalisches Feuerwerk. Die dänische Band The Sexican wird ohne Zweifel die Party-Muskeln beim Tønder Publikum anheizen. Das Quintett hat sich seit dem Anfang 2006 still und ruhig zu einer Position als eines der markantesten World-Rockbands des Landes emporgespielt. Die Musik ist eine tolle Mischung von Balkan, Klezmer, Rock, Punk und mexikanischen Mariachi, und es wird nicht an Energieausladungen gespart. Im Vordergrund steht der Sänger und Gitarrist Mike Hecchi, der mit heißer und rauer Stimme gesellschaftkritischen Texte liefert und er ist die natürliche aufgeschlossene Powerfigur der Band. Im Sommer 2014 sind waren The Sexican auf Tournee im Mariachi-Musik Heimatland Mexico und haben auch in Europa getourt und haben u.a. auf dem Sziget Festival in Ungarn und dem Mundial Festival in Holland aufgetreten.

www.thesexican.net

http://www.youtube.com/user/TheSexicanLive

The story so far:

Bellowhead (UK), Gregg Russell & Ciaran Algar (UK), Mary Gauthier (USA), Lynn Miles (CAN),

The Wood Brothers (USA), Allan Taylor (UK) The Sexican (DK), Three Tall Pines (USA),

The Great Malarkey (UK), Meschiya Lake & The Little Big Horns (USA), King James & The Special Men (USA), Jonah Blacksmith (DK).

Tønder Festival 27. – 28. – 29. und 30. August 2015

www.tf.dk

www.facebook.com/tonderfestival

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!