Tønder Festival feiert 40- jährigen Geburtstag – Top-Bands und Künstler feiern mit

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Tønder Festival feiert 40- jährigen Geburtstag – Top-Bands und Künstler feiern mit
Bewerte diesen Beitrag

2012-08-25_18-44-49_775(CIS-intern) – Einen runden Geburtstag feiert man mit alten und neuen Freunden. Steve Earle und Runrig sind dabei, und  auch Julie Fowlis, Chuck Brodsky und The Stray Birds. Die ersten Namen sind bereit zum Tønder Festival, das in diesem Jahr 40 Jahre wird. Wer will beim Geburtstag dabei sein? Bis jetzt 2.250 Gäste, die sich schon ein Ticket für das diesjährige Tønder Festival gesichert haben.

Der schottische Topname Runrig, gute alte Freunde des Festivals, wollen natürlich auch dabei sein, um den 40-jährigen Geburtstag zu einer Party zu machen. Aus Schottland kommt außerdem die Sängerin Julie Fowlis, die der gälischen Sprache eine besonders liebevolle Renaissance gegeben hat. Steve Earle, weltberühmter Songwriter, Troubadour, der Sonderklasse und scharfzüngiger Veteran der Americana-Musik, tritt die Reise nach Tønder an. Das gleiche macht auch einer der alten Bekannten des Festivals, der Amerikaner Chuck Brodsky, sowie The Stray Birds aus Pennsylvania, eine junge und von den Kritikern hochgelobte Bluegrass/Americana-Band.

Wir wollen die Musik feiern

Das Publikum kann sich auf ein vielseitiges Musikprogramm freuen, das weiter auf die Entwicklung baut, die das Tønder Festival die letzten Jahre in die Wege geleitet hat. Weitere Namen werden so bald wie möglich veröffentlicht. Es ist wichtig  für das Festival, dass der große 40- jährige Geburtstag, sowohl die vier Jahrzehnte mit internationaler Folk-und  Rootsmusik feiert und zugleich ein Fest der Zukunft ist, die sowohl das Festival als auch die Folkmusik dabei ist zu erobern.

”Zusammen mit unserem Publikum wollen wir feiern, dass wir seit 1975 jedes Jahr ein  Treffen zwischen Musiker und Publikum geschaffen haben. Ein Festival auf den Prämissen der Musik – dank der Musiker, dem Publikum und einer Heerschar von ehrenamtlichen Mitarbeitern. Und wir werden junge Talente auf die Bühne bitten und neues Publikum zum Fest einladen,” sagt Carsten Panduro, künstlerischer Leiter des Tønder Festivals.

Das diesjährige Festival wird die Entwicklung weiter ausbauen, die in den letzten Jahre eingeleitet ist. Das heißt der große neue Festivalplatz, die neuen Bühnen und besondere Themenbereiche wie zum Beispiel NOLA mit Spiegelzelt, Cajun-Speisen, eine Freilicht Minibühne und Tanz, der der New Orleans und Louisiana-Kulturen gewidmet ist.

Der 40-  jährige Geburtstag wird auch mit besonderen Konzerten gefeiert, wo die Musiker sich begegnen und in verschiedenen Konstellationen spielen. Hier wird man u.a. Runrig finden.

Applaus für ein beharrliches Festival

Im letzten Jahr stand die Sonne im Zenit über den Festivalplatz. Auf verschiedener Art und Weise. Das Wetter war hervorragend, besser als die meisten es von früheren Jahren erinnern konnten. Das Publikum strömte herbei, und dies nicht nur auf Grund des Wetters. Denn das Musikprogramm war überwältigend und präsentierte in bunter Mischung

neue Namen, solide Publikumstreffer und  betriebssichere Veteranen.

Das gab Resonanz. Nicht nur beim Publikum, sondern auch in den Medien. Er ist nicht zu viel gesagt, dass das Tønder Festival 2013 die Medienmauer durchbrach. Vielleicht nicht so merkwürdig. Denn das Interesse für die Folkmusik und das ganze Spektrum der handgemachten Musik mit Wurzeln im Folk, Country, Blues, Cajun, World ist konstant in den letzten Jahren angestiegen. Auch bei dem jüngeren Publikum.

Glücklicherweise ist es vielen bewusst geworden, dass Dänemark ein ganz außergewöhnliches Festival für diese Musik hat. Ein Festival, das eine starke Identität und ein sehr musikliebendes Publikum hat. Ein Festival, das sich die letzten Jahre erneuert und neu erfunden hat. Das Tønder Festival 2014 wird ein Geburtstagsknüller und ein wahres Erlebnismekka inmitten der wundervollen Marschlandschaft, wo Tradition und Neuland innerhalb der Folk- und Rootsmusik auf einander treffen.

 

Künstler – Fakten:

Steve Earle

Steve Earle hat seit seinem ersten Erfolgsalbum „Guitartown“ 1986 eine sublime Mischung von Country, Folk und Rock vertreten, wo fieberhafte Gitarrenriffs, epische Erzählungen und   schmachtenden Liebesliedern Seite an Seite leben. Der 59 jährige amerikanische Sänger, Songwriter und Gitarrist ist einer der markantesten Stimmen des Americana-Genres. Seine politischen Äußerungen liegen klar links, dies hat er niemals geleugnet. Im Gegenteil ist der Status von Steve Earles ”outlaw” legendarisch, aber er ist vor allem ein formidabler Geschichtenerzähler und besonders charismatisch. Er geht auf die Bühne und vermittelt das wesentliche. Dies unterstreicht er auf seinem spätesten Album, ”The Low Highway” von 2013, und auch auf dem T-Bone Burnett-produzierten Album ”I’ll Never Get Out Of This World Alive” von 2011. Auch sein Beitrag zu der sehr populären TV-Serie ”Treme” (HBO-Serie  36 Folgen  über New Orleans nach dem Orkan Katrina) ist bemerkenswert. Es wird ein willkommendes, freudiges Wiedersehen mit Steve Earle geben, der das Tønder Festival 2006 besuchte.

www.steveearle.com

Runrig

Wenn sie nicht beim 40 jährigen Geburtstag dabei sein sollten, wer sollte dann? Tønder und Runrig haben eine lange gemeinsame Geschichte. Die populäre Band aus Skye in Schottland liebt Tønder, und das Publikum in Tønder liebt Runrig, die nahe daran sind das Hausorchester des Festival zu sein.  1983 trat die Band zum ersten Mal auf dem Festival auf und ist seitdem unzählige Male im Programm gewesen. Die Runrig Mitglieder konnten zusammen ihren 40- jährigen Geburtstag im August 2013 feiern, von dem am 31. März die Live-CD/DVD ”Party On The Moor” mit Aufnahmen des großen Geburtstagskonzert mit 20.000 Teilnehmern erscheint. Runrig bekam ihren Durchbruch mit dem Album ”The Cutter And The Clan” 1987 und erreichte die folgenden Jahre ein breites Publikum. Nicht zuletzt in Dänemark. Der Sänger Donnie Munro stoppte 1997 und wurde vom Kanadier Bruce Guthro ersetzt. War das Publikum mit der Veränderung einverstanden? Das war es, und Bruce Guthro ist seitdem mehrere Male in Tønder gewesen, sowohl solo, als auch zusammen mit Runrig.

www.runrig.co.uk

Julie Fowlis

Es ist einer der hottesten Namen der Gegenwart, den das Tønder Festival unter Vertrag bekommen hat. Die 34 jährige Sängerin und Multi-Instrumentalistin Julie Fowlis ist zur Zeit auf dem Höhepunkt und hat eben das Album ”Gach Sgeul – Every Story” herausgeben. Sie ist gerade in der  BC-Serie Transatlantic Sessions (Musik- und TV-Produktion mit schottischer, irischer, englischer und nordamerikanischer Folkmusik) aufgetreten, und ist mit ihnen auf  Frühjahrstour in Großbritannien gewesen. Julie Fowlis singt auf Gälisch und ist eine vornehme Vertreterin der gälischen /schottischen Traditionsmusik. Aufgewachsen ganz außen bei North Uist auf den Hebriden, hat sie schon von Kindesbeinen an die Kultur unter die Haut bekommen. Julie Fowlis gab ihr erstes Album 2005 heraus und hat seitdem zahlreiche Preise gewonnen, unter anderem ”Folk Singer of The Year” (BBC) 2008. Außerdem wirkt sie auf  Runrigs ”Party on the Moor”- Konzert mit und im letzten Jahr auch auf dem Soundtrack zum Film ”Modig”.

www.juliefowlis.com

Chuck Brodsky

Unzählige Dänen kennen Chuck Brodsky von zahlreichen seiner kleinen Tourneen. Aber besonders das Tønder Publikum kennt den 53-jährigen amerikanischen Singer-Songwriter, der das Festival mehrere Male besucht hat. Spätestens 2011. Chuck Brodsky ist Folksänger und Songschreiber vom feinsten Karat. Ein Mann mit Geschichten im Ärmel und Gespür für Details und Erzählkunst. Seine Lieder gehen direkt auf den Alltag los und sind elegant mit Humor, Ironie und politischen Kommentaren dossiert. Seine Lieder über den Baseball sind legendarisch – und vollamerikanisch.  Das Album ”The Baseball Ballads” von 2002 hat er jetzt weiterverfolgt (mit eine Reihe von Alben zwischendurch), mit ”The Baseball Ballads 2” erschienen 2013. Brodsky ist auch ein eleganter Gitarrist, der mit einzelnen musikalischen Mitteln seine Lieder und guten Geschichten vermitteln kann. ”Gute altmodische Story songs mit Humor und Leidenschaft,” wie die New York Times über Chuck Brodsky geschrieben hat. Kurz und gut ein einwandfreier Folksänger mit einem Herzen, das warm für Tønder klopft . www.chuckbrodsky.com

The Stray Birds

Ein absolut vielversprechender Name, der neue Akzente für den modernen Folk und Bluegrass setzt. Das junge Trio The Stray Birds aus Pennsylvania hat sich seit 2012 durch die Folkroots Kreise nach oben in den USA gearbeitet. The Stray Birds haben in England und Irland im Januar und Februar dieses Jahres tourniert, sowie sie auch auf dem Celtic Connection Festival in Glasgow dabei waren. Ihre einfühlsame und melancholische Musik ist unter anderem mit Crooked Still und Gillian Welch verglichen worden. Besonders der dreistimmige Vokal der Gruppe steht stark. Das Trio besteht aus Maya de Vitry, Leadvokal, Gitarre und Violine.

Oliver Craven, Vokal, Violine, und Charles Muench, Bass. Sie haben schon drei Ausgaben im Gepäck, und die späteste ist die EP ”Echo Sessions”. The Stray Birds sind im Februar 2014 als  ”Emerging Indie Folk Band Of The Year” im The Tri State Indie Music Awards, eine regionale Musikpreisausgabe im nordöstlichen USA geehrt worden.

www.thestraybirds.com

Im Programm bis auf weiteres:

Steve Earle (USA) – Runrig (SCO) – Julie Fowlis (SCO) – The Stray Birds (USA) – Chuck Brodsky (USA)

 

Tønder Festival 28. – 29. – 30. – 31. August 2014

Weitere Info unter www.tf.dk

Ticketverkauf unter www.tf.dk

Facebook: http://www.facebook.com/tonderfestival

Twitter: https://twitter.com/TonderFestival

PM: MT Promotion, Maria Theessink