Theater in Schleswig! Messe Husum & Congress bietet dem Landestheater kollegiale Hilfe an

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

NCC_GF-Peter-Becker-Saal(CIS-intern) – Mit Besorgnis verfolgt Peter Becker, Geschäftsführer der Husum Messe & Congress GmbH, die Geschehnisse um das Landestheater in Schleswig. Zur Vorgeschichte: Das Theater am Lollfuß ist marode und unbespielbar, ein Neubau am Hesterberg wurde von der Ratsversammlung der hoch verschuldeten Stadt Schleswig abgelehnt. Damit stehen das Landestheater und etwa 330 Beschäftigte vor dem Aus, hieß es in der Presse.

„Wir wollen gerne helfen“, sagt Peter Becker, „und bieten dem Landestheater unser NordseeCongressCentrum (NCC) als Spielstätte an.“
Vor gut drei Jahren hatte man in der Stormstadt für rund 15 Millionen Euro ein Kultur- und Veranstaltungscenter errichtet, das in Sachen Technik, Ambiente und Infrastruktur den modernsten Anforderungen entspricht.

Foto: Peter Becker, Geschäftsführer der Husum Messe & Congress, öffnet gern den Vorhang für künftige Aufführungen des Landestheaters im NordseeCongressCentrum. Foto: Petra Blume

Mit 900 Plätzen kann das Haus aufwarten und hat sich durch zahlreiche Events und kulturelle Veranstaltungen einen sehr guten Namen gemacht.
„Wir sind Spielstätte für das Schleswig-Holstein Musik-Festival, haben Musicals und Theateraufführungen im Haus gehabt und sind natürlich als Messestandort für die vielfältigsten Anforderungen gerüstet“, so Becker weiter.

Er selbst weiß am besten, dass solch hohe Investitionskosten durch Hochkultur-Aufführungen allein nicht eingefahren werden können. Die Mischung macht die Wirtschaftlichkeit aus.

Die geplanten Neubaukosten eines Theaters in Schleswig werden unter den angedachten Voraussetzungen wohl kaum zu erwirtschaften sein, so der Geschäftsführer eines etablierten Messe & Congress-Betriebes.

„Wir sind gerne bereit, unser Haus zur Verfügung zu stellen. Sollte es noch spezielle Veränderungswünsche geben, lassen sich diese sicher mit weit weniger Kosten realisieren, als in Schleswig einen Neubau zu finanzieren“, so Becker weiter.

Bei allem Verständnis für die traditionsreiche Vergangenheit des Landestheaters in der Schleistadt sieht Peter Becker doch in Zeiten knapper Kassen der öffentlichen Hände den wirtschaftlichen Aspekt im Vordergrund.

Durch die internationalen Messen hat das NCC-Team auch große Erfahrung in der Organisation von Shuttle-Lösungen. „Zu unseren Veranstaltungen kommen Leute aus Schleswig und anderen Orten Schleswig-Holsteins. Warum sollten wir nicht Schuttle-Busse einsetzen, damit die Schleswiger in Husum wunderbare Theateraufführungen erleben können? Wir sind kurzfristig gesprächsbereit für den Generalintendanten Peter Griesebach und die Ansprechpartner aus der Politik, denn uns liegt die Weiterführung des kulturellen Spielbetriebs in einem würdigen Umfeld im Sinne der Zuschauer sehr am Herzen“, so der Geschäftsführer der Messe Husum & Congress abschließend.

Infos zum NCC in der Übersicht:
Größe des Foyers: 1585 qm
Größe der Bühne: 240 qm, mit Konzertmuschel
Großer Saal mit 900 Sitzplätzen ansteigend und mit Empore mit der modernsten Technik in ganz Norddeutschland.
NCC-Lounge: 731 qm, Gastronomie vorhanden.
Barrierefrei Zugänge. Kostenfreie Parkplätze. Erstklassige Verkehrsanbindung.
Erfahrenes Organisation- und Veranstaltungsteam

www.messehusum.de

PM: Messe Husum