„Singen macht Spaß“ und vieles mehr beim 11.Husumer Schlossvergnügen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
„Singen macht Spaß“ und vieles mehr beim 11.Husumer Schlossvergnügen
5 (100%) 1 vote

 Copyright: Stiftung Nordfriesland, Henning Bock(CIS-intern) – Unter dem Motto „Ein Kulturfest für die ganze Familie“ findet am Sonnabend, den 24. Juni 2017, 11 bis 17 Uhr, zum elften Mal das Husumer Schlossvergnügen statt. Neues und Altbewährtes erwartet die kleinen und großen Besucher der kostenlosen Veranstaltung. Eröffnet wird das diesjährige Schlossvergnügen um 11 Uhr durch das Husumer Jugendorchester unter Leitung von Henning Bock.

Copyright: Stiftung Nordfriesland, Henning Bock

Danach folgt auf der Open-Air-Bühne ein abwechslungsreiches musikalisches Programm der Kreismusikschule Nordfriesland, von Folk über Pop-Bands bis hin zu den Bürgerschulgeigern. Diesjähriges Highlight ist um 15.00 Uhr der Programmpunkt „Singen macht Spaß“- Husumer Grundschulen singen im Schloss“, zu welchem 500 Kinder erwartet werden.
In einer Kooperation der Husumer Grundschulen und der Kreismusikschule Nordfriesland proben die Schüler im Unterricht bis zum Schlossvergnügen drei gemeinsame Lieder. Am 24. Juni singen dann die Schüler der Bürgerschule, der Iven-Agßen-Schule und der Klaus-Groth-Schule das Programm gemeinsam auf dem Schlosshof. Begleitet von einer Live-Band, bestehend aus Lehrern, präsentiert jede Schule darüber hinaus drei eigene Lieblingslieder. Das Projekt „Singen macht Spaß“ steht unter der Leitung von Wiebke Wucher, Kreismusikschule Nordfriesland und Heinz-Ulrich Meyer-Petersen, Bürgerschule.

Auch die Akteure des Pole Poppenspäler Förderkreises sind wieder im Einsatz. Das Figurentheater Homunculus bietet „Opa Kürbis“ als Puppenspiel für Kinder ab 4 Jahren. „Phantasie wird Figur“ so lautet das Motto der besonderen Präsentation anlässlich des Stormjahres im Poppenspäler Museum. Erfahren Sie mehr über die Figuren aus dem Film „Pole Poppenspäler“, die Entstehung von „Stein und Rose“ und die einzigartigen Marionetten der „Regentrude“. Neben Basteln für Kinder bietet der Pole Poppenspäler Förderkreis in diesem Jahr zudem einen Bücher(floh)markt für Fachliteratur zum Puppenspiel an- zum Kommen, Schmökern und Entdecken. Weiterhin festes Angebot des Schlossvergnügens ist der beliebte Büchertisch des Kreisarchivs.

Wer das Schloss besser kennenlernen möchte, kann in einer unterhaltsamen Führung Interessantes zur Schlossgeschichte erfahren oder das Denkmal zu Ehren von Franziska Gräfin zu Reventlow im Herzoginnengarten besichtigen, welches im letzten Jahr eingeweiht wurde. Die Theatergruppe 5plus1, die das Denkmal in Auftrag gegeben und eine Spendensammlung zur Finanzierung durchgeführt hat, wird im Rahmen des Schlossvergnügens thematisch zum Schloss passende Szenen spielen.

Der Kunsthistoriker und Geschäftsführer des Museumsverbundes Dr. Uwe Haupenthal führt durch die aktuelle Ausstellung in der Dachgalerie, die Lithografien und Radierungen des Künstlers Otto Beckmann zeigt. Für Kinder gibt es eine Schlossrallye, in der sie das Schloss auf eigene Faust entdecken können. Draußen auf dem Schlosshof locken eine Hüpfburg, Geschicklichkeitsspiele und verschiedene Essensangebote. Kaffee und Kuchen gibt es im Schlosscafé.

Eingerahmt wird das bunte Kulturprogramm von einem ebenfalls farbenfreudigen Schloss. „Talking Colours“ heißen die Kunstfahnen von Ernst Stiller, die im Jahr 2016 anlässlich des 10. Jubiläums der Veranstaltung entstanden sind. Sie schmücken das Schloss und greifen dabei nicht auf traditionelle heraldische Symbole zurück, sondern bedienen sich eines künstlerischen Farben- und Formenspiels.

Veranstalter des Schlossvergnügens ist die Stiftung Nordfriesland in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Nordfriesland, dem Museumsverbund Nordfriesland, dem Pole Poppenspäler Förderkreis, dem Schlosscafé und dem Kreisarchiv Nordfriesland. Die Veranstaltung wird von der NOSPA Kulturstiftung Nordfriesland gefördert. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen: www.nordfriesland.de/schlossvergnuegen