POL-FL: Sylt – Rechtsradikale Aggressoren nach Polizeigewahrsam von der Insel geleitet

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Sylt – Rechtsradikale Aggressoren nach Polizeigewahrsam von der Insel geleitet
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Sylt (ots) – Donnerstagnachmittag, 29.05.14, gegen 14:00 Uhr, stellten Beamte vom Sylter Polizeirevier auf der Promenade in Westerland / Sylt sechs 18-33-jährige Männer, die hier auf dem Veranstaltungsgelände des Surf Cups wahllos andere Personen bepöbelten und gegen Zeltwände urinierten.

Der verantwortliche Sicherheitsdienst hatte die Polizei alarmiert.

Die Beamten stellten Personalien fest, erteilten den Aggressoren Platzverweise für den Bereich und geleiteten die Männer von der Promenade.

Wenig später, gegen 15:15 Uhr, zeigten couragierte Zeugen an, dass eine Gruppe Männer in der Friedrichstraße in Westerland konkrete rechtsextreme Parolen lautstark und gemeinschaftlich von sich gab. Zeugen filmten das Gebären mit einem Smartphone.

Die alarmierten Beamten stellten die drei 20-33-jährigen Tatverdächtigen, Angehörige der zuvor von der Promenade verwiesenen Gruppe. Sie wurden festgenommen, auf die Wache gebracht und zur Verhinderung weiterer Straftaten den Gewahrsamszellen zugeführt.

Die Beamten sicherten Blutproben bei den alkoholisierten Männern. Sie wurden der Kriminalpolizei übergeben und erkennungsdienstlich behandelt.

Die Tatverdächtigen wurden am Abend, begleitet von Diensthundeführern und Beamten der Bundespolizei, mit dem Zug gegen 20:22 Uhr von der Insel gebracht.

Sie werden sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu verantworten haben. Die Kosten für die Unterbringung im Polizeigewahrsam werden auferlegt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.