POL-FL: Sylt: Gemischte Bilanz nach Verkehrskontrollen: kein Alkohol – viele Mängel und Verstöße

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Sylt: Gemischte Bilanz nach Verkehrskontrollen: kein Alkohol – viele Mängel und Verstöße
Bewerte diesen Beitrag

Sylt (ots) – Die Polizei auf Sylt hat am Dienstag (12.12.17) im Rahmen der TISPOL-Kontrollwoche von 13:30 – 20:00 Uhr Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt “Alkohol- und Drogen” durchgeführt. Unterstützt von Kollegen des Zolls und des Verkehrsfachdienstes aus Husum kontrollierten 15 Beamte über 140 Fahrzeuge. Die positive Meldung vorweg: Alle Autofahrer fuhren nüchtern. Bei 25 Personen wurden zwar Atemalkoholtests durchgeführt, im Ergebnis hatten aber alle 0,00 Promille. Bei einem 26-jährigen Mann wurden allerdings Hinweise auf den Konsum von Drogen im Urin festgestellt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

42 Fahrzeugführer wurden gebührenpflichtig verwarnt. Es wurden diverse Verstöße gegen die Anschnallpflicht sowie die Nutzung von Handys am Steuer geahndet. In einem Fall erlosch die Betriebserlaubnis eines Audis, da eine nicht vorschriftsmäßige Lichtanlage benutzt wurde. Zusätzlich wurden 38 Kontrollberichte ausgehändigt, da Fahrzeugführer ihre Papiere nicht mitführten oder Beleuchtungsmängel festgestellt worden sind.

Der Zoll stellte bei einem 27 Jahre alten Mann eine illegal eingeführte Ampulle mit Testosteron, die für den Muskelaufbau bestimmt war, sicher.

Trotz der erfreulichen Bilanz hinsichtlich der vielen nüchternen Autofahrer werden die Kontrollen mit Schwerpunkt “Alkohol”, insbesondere in der aktuellen Punschzeit, fortgeführt.

Zum Hintergrund der TISPOL-Kontrollwoche: TISPOL (Traffic Information System Police) wurde durch die Verkehrspolizeien Europas gegründet, um die Verkehrssicherheit und Strafverfolgung europaweit zu verbessern. Das Hauptziel von TISPOL ist die Reduzierung der Anzahl der Getöteten und Schwerverletzten auf Europas Straßen. Die ständigen Schwerpunktthemen sind u.a. Geschwindigkeit, Sicherheitsgurt, Alkohol und Drogen und auch der gewerbliche Güter- / Personenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.