POL-FL: Schafflund B199 – Reiseverkehr im Visier: Beamte ziehen positive Bilanz

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Schafflund (ots) – Samstag, 21.06.14, in der Zeit von 8-14 Uhr, kontrollierten Beamte vom Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord, Fachdienst Bezirk Schleswig, an der B199 bei Schafflund auf den Parkplätzen in beide Richtungen den durchlaufenden Reiseverkehr mit einem Schwerpunkt auf Wohnmobile und Wohnwagen.

Dabei nahmen sie über 120 Fahrzeuge ins Visier.

Unter anderem wiesen die Beamten die verantwortlichen Fahrer auf die bald greifende Warnwestenpflicht hin. Stolz präsentierten über 75% aller Kontrollierten eine oder mehrere bereits aufgerüstete Warnwesten in ihren Fahrzeugen.

Darüber hinaus hatten die Kontrolleure ein Auge darauf, ob im Notfall tatsächlich ein schneller und möglichst freier Zugriff auf Bordmittel, wie Verbandskasten und Warndreieck, gewährleistet wäre. 65 % hatten auch hier keine Probleme.

Die Beamten hatten eine mobile Waage dabei und prüften die Einhaltung der Beladungsvorschriften und der Beachtung der zulässigen Gewichtsgrenzen (Zuladung usw), ebenfalls mit positiver Bilanz. Sie hatten kein Verfahren einzuleiten, bei dem sie mit der geeichten Waage eine gerichtsverwertbare Messung hätten durchführen müssen. Alle waren höchstens bis an das erlaubte Limit beladen.

Negativ heraus ragte ein Mercedes Sprinter: Der Fahrer hatte zu viele Personen an Bord seines Familientransporters. Ein dafür erforderlicher Fahrgastbeförderungsschein wurde ihm bislang nicht erteilt. Das Problem löste sich aber vor Ort. Einer seiner Fahrgäste, ein 30-jähriger rumänischer Staatsbürger, hatte einen Haftbefehl offen, den die Beamten sofort vollstreckten und ihn in eine Flensburger Justizvollzugsanstalt brachten. Der Mercedes Sprinter konnte daraufhin weiterfahren.

Insgesamt zeigte sich Einsatzleiterin Svenja Jeß zufrieden mit der Kontrollaktion. „Die Reisenden waren einsichtig, wir hatten kaum etwas zu beanstanden!“

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.