POL-FL: Polizeidirektion Flensburg – Der Winter ist noch nicht vorbei! Unfälle und Verkehrsbehinderungen durch Schnee und Eisglätte

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Polizeidirektion Flensburg – Der Winter ist noch nicht vorbei! Unfälle und Verkehrsbehinderungen durch Schnee und Eisglätte
Bewerte diesen Beitrag

Polizeidirektion Flensburg (ots) – Polizeidirektion Flensburg – Der Winter ist noch nicht vorbei! Unfälle und Verkehrsbehinderungen durch Schnee und Eisglätte

Aufgrund von einsetzendem Schneefall und teils glatten Straßen ereigneten sich im Zeitraum von Dienstagnachmittag (27.02.18), 16 Uhr, bis Mittwochmittag (28.02.18), 12 Uhr, 53 Verkehrsunfälle in unseren Kreisen. Der Kreis Nordfriesland war im Bereich der B200 bei Haselund besonders betroffen, da es dort zusätzlich zu starken Verkehrsbehinderungen aufgrund liegengebliebener LKW kam. Aber auch im Kreis Schleswig-Flensburg mussten einige Verkehrsteilnehmer die Hilfe der Polizei in Anspruch nehmen, weil sie aufgrund von Glätte von der Fahrbahn abkamen. Im Stadtgebiet Flensburg ereigneten sich neun Glätteunfälle. Zum Glück blieb es zumeist bei Blechschäden. Bei den insgesamt 53 Unfällen wurden acht Personen leicht verletzt.

Da auch in den kommenden Tagen mit weiterhin winterlichen Straßenverhältnissen zu rechnen ist, gibt die Polizei folgende Tipps für eine sichere Fahrt:

-Bei Eis- und Schneeglätte schreibt die Straßenverkehrsordnung entsprechende Bereifung vor: Reifen mit dem Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke). Ganzjahresreifen mit der M+S-Kennzeichnung dürfen im Rahmen einer Übergangsregelung bis 2024 genutzt werden. Bitte bedenken Sie: Winterreifen sorgen für einen kürzeren Bremsweg. Dieser kann unter Umständen lebensrettend sein!

-Befreien Sie nicht nur Ihre Scheiben komplett von Eis und Schnee, sondern fegen Sie auch den Schnee von Ihrem Autodach und der Motorhaube, damit dieser Ihnen und anderen Verkehrsteilnehmern während der Fahrt nicht die Sicht nimmt.

-Wichtig ist eine defensive Fahrweise. Da sich der Bremsweg auf glatten Straßen erheblich verlängert, sollte die Geschwindigkeit verringert und ein größerer Sicherheitsabstand zum vorrausfahrenden Fahrzeug eingehalten werden.

-Vor allem aber: Nehmen Sie sich mehr Zeit! Wer rechtzeitig losfährt, gerät nicht in Hektik und kommt entspannter und sicher an sein Ziel.

Die Polizei wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.