POL-FL: Pattburg / Harrislee – ca. 60000 DVD und Blu-Ray bei Durchsuchung nahe der Grenze beschlagnahmt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Pattburg, Flensburg (ots) –

Im Rahmen eines seit mehreren Monaten anhaltenden Ermittlungsverfahrens der Bezirkskriminalinspektion Flensburg wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen unerlaubten Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke durchsuchten Ermittler vom K 3 (Wirtschaftskriminalität) aus Flensburg, die Staatsanwaltschaft und Beamte von der dänischen Polizei aus Esbjerg am Dienstag, 21.04.15, schlagartig 5 Wohn- und Geschäftsobjekte im dänischen Pattburg und in Harrislee nahe der Grenze.

Das Ermittlungsverfahren, das sich gegen einen 51jährgen Deutschen aus Harrislee und einen 57jährigen Deutschen aus Pattburg richtet, wurde aufgrund einer Strafanzeige der „Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU)“ eingeleitet.

Über ein Rechtshilfeersuchen wurden nun Durchsuchungsbeschlüsse der Flensburger Staatsanwaltschaft vollstreckt.

Dabei fanden die Beamten allein in einer Halle in Pattburg unter anderem zirka 80000 DVDs vor, wovon zirka 60000 durch die dänische Polizei beschlagnahmt wurden, weil der Verdacht besteht, dass ein Großteil von ihnen illegal kopiert bzw. hergestellt waren. Die Ermittler beschlagnahmten außerdem diverse PC, Brennstationen und Akten der Buchhaltung sowie einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatten die Beschuldigten mit ihren Unternehmungen über mehrere Jahre einen Gesamtumsatz von ca. 3 Millionen Euro. Erst die jetzt folgenden Auswertungen durch Wirtschaftskriminalisten und IT-Spezialisten von Kriminalpolizei und GVU müssen zeigen, wie hoch der illegal erwirtschaftete Anteil davon ist.

Dazu Peter Petersen, Leiter des K3 bei der Bezirkskriminalinspektion Flensburg: „Die Tatverdächtigen haben offenbar gezielt den grenznahen Raum und die früheren Unterschiede zwischen dem deutschen und dänische Rechtssystem, die die Strafbarkeit des gewerblichen Handelns betreffen, ausgenutzt.“

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.