POL-FL: Niebüll – Achtung vor Betrugsmasche durch angebliche „Microsoft“-Mitarbeiter

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Niebüll – Achtung vor Betrugsmasche durch angebliche „Microsoft“-Mitarbeiter
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Niebüll (ots) – In Niebüll ist eine Frau Dienstagnachmittag (05.07.2016) Opfer einer Betrugsmasche geworden. Ein angeblicher Mitarbeiter von „Microsoft“ gaukelte ihr vor, dass es ein Problem mit ihrem Laptop gebe. Um es zu lösen, müsse sie Geld überweisen. 

Auch in der Vergangenheit ist es immer wieder zu derartigen Anrufen gekommen. Oftmals wird den Internetnutzern gesagt, dass ihr Computer von einem Virus befallen sei. Verbunden wird diese Warnung mit dem Angebot, dass man das Problem für den Nutzer ohne große Umstände lösen könne. Dafür würden jedoch Zugriffsdaten benötigt oder ein Programm soll installiert werden. Hierdurch gelangen die Betrüger schließlich an persönliche Daten oder aber übernehmen die Kontrolle über den Computer. Anschließend werden die Eigentümer dazu gebracht, ihre Kreditkartendaten preiszugeben. Nur hierdurch wäre es möglich, den eigenen Zugriff zurückzuerlangen. 

Die Polizei rät daher bei den meist in englischer Sprache oder gebrochenen Deutsch geführten Anrufen skeptisch zu sein. Geben sie keinerlei Zugriffsdaten oder Kontodaten an Fremde weiter und bezahlen sie auf keinen Fall. Beenden Sie sofort die Internetverbindung, sollten sie Opfer dieser Betrugsmasche geworden sein und erstatten sie Anzeige bei der Polizei. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.