POL-FL: Mildstedt, Rantrum – Einbruch durch auf Kipp stehende Fenster, Hunde vertreiben Täter

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Mildstedt, Rantrum – Einbruch durch auf Kipp stehende Fenster, Hunde vertreiben Täter
4 (80%) 1 vote

polizeinf
Mildstedt, Rantrum (ots) – Am Montag (28.12.2015), in der Zeit von 15.00 Uhr bis 19.30 Uhr hebelte ein Unbekannter das auf Kipp stehende Fenster eines Einfamilienhauses in der Straße de Belln in Mildstedt auf. Der Spurenlage nach muss der Täter auch im Haus gewesen sein. Es wurde jedoch nichts daraus gestohlen. Es ist nicht auszuschließen, dass der Einbrecher gestört wurde.

In der Karl-Pohns-Straße in Rantrum wurde ebenfalls ein auf Kipp stehendes Fenster aufgebrochen. Womit der Einbrecher jedoch offensichtlich nicht rechnete: In dem Haus befanden sich drei Hunde, die anschlugen und bellten. Auch die im Obergeschoss befindliche Bewohnerin wurde durch den Knall aufgeschreckt. Der Täter ließ daraufhin von dem Einbruch ab und flüchtete.

Die Kriminalpolizei Husum hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe: Wer hat auffällige Personen in der näheren Umgebung der beiden Einbrüche gesehen und kann diese beschreiben? Hat jemand ein Fahrzeug bemerkt, dass dort üblicherweise nicht hingehört? Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei unter 04841-8300.

Aus gegebenen Anlass: Die Polizei empfiehlt, während der Abwesenheit Fenster zu schließen und Türen abzuschließen. Möglicherweise sprechen sie mit ihren Nachbarn, damit diese mit ein Auge auf ihr Haus haben, wenn sie nicht da sind. Und … rufen sie unverzüglich die Polizei über 110 sollten sie verdächtige Beobachtungen machen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.