POL-FL: Husum/Schobüll, Rantrum – Mehrere Einbrüche übers Wochenende

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Husum/Schobüll, Rantrum – Mehrere Einbrüche übers Wochenende
Bewerte diesen Beitrag

Husum/Schobüll, Rantrum (ots) – Am vergangenen Wochenende kam es in Husum und Umgebung erneut zu mehreren Einbruchversuchen.

So versuchten unbekannte Täter am frühen Sonnabendmorgen (16.01.2016, 03:15 Uhr) in ein Einfamilienhaus im Lenschweg in Husum/Schobüll über Hebeln an der Terrassentür in das Gebäude zu gelangen. Dies gelang jedoch nicht. Der Hund des Hauses konnte die Täter durch sein Bellen in die Flucht schlagen.

Ebenso misslang in den frühen Morgenstunden des heutigen Montags (18.01.2016, 04:00 Uhr) der Versuch, in ein Einfamilienhaus im Süderbergweg in Husum/Schobüll einzudringen. Bewohner des Hauses waren durch laute Geräusche aufgewacht. Bei der Nachschau nach der Herkunft der Geräusche konnte er noch Täter weglaufen hören. Offensichtlich fühlten sich die Täter bei dem Versuch, den Schließzylinder der Haustür zu überwinden, gestört und suchten das Weite. Im Garten konnte durch die Polizeibeamten noch Aufbruchwerkzeug sichergestellt werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief jedoch negativ.

Zwei weitere Einbruchversuche in Einfamilienhäuser in derselben Nacht im Süderbergweg verliefen für die Täter ebenfalls erfolglos. Die Schlösser der Haustüren erwiesen sich als zu gut gesichert, sodaß die Täter ohne Beute wieder ziehen mußten.

Zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr kam es dann noch am Sonnabendvormittag (16.01.2016) zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Nicolaus-Bachmann-Straße in Rantrum. Dort hatten Täter versucht, sich durch Türhebeln und Schloßstechen Zugang zum Gebäude zu verschaffen, was jedoch misslang.

In allen Fällen konnten die Täter unerkannt entkommen. Beute machten sie keine.

Wer Hinweise zu den Taten oder auf die Täter geben kann, möge sich mit der zuständigen Kriminalpolizeidienststelle in Husum unter Tel. 04841 – 8300 in Verbindung setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Birger Jansen Telefon: 0461 – 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.