POL-FL: Husum / Ramstedt – Raubüberfälle auf Spielhalle und Bäckereifiliale, Zeugen gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Husum / Ramstedt – Raubüberfälle auf Spielhalle und Bäckereifiliale, Zeugen gesucht
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Husum (ots) – >>> Ramstedt (NF) – Donnerstagabend: Raubüberfall auf Bäckereifiliale, Angestellte nach Schussabgabe im Krankenhaus

Donnerstagabend, 22.01.15, gegen 17:55 Uhr, betraten zwei maskierte Männer eine Bäckereifiliale im Bürgermeister-Hensen-Weg in Ramstedt (NF). Einer der beiden forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld, wobei sich ein Schuss löste. Der Raum füllte sich mit Reizgas. Die Männer entkamen unerkannt mitsamt Beute.

Die 69-jährige Angestellte alarmiert die Kooperative Regionalleitstelle. Sie erlitt einen Schock und leichte Reizungen der Atemwege. Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde.

Ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes wurde eingeleitet. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04841/830-0 bei der Kriminalpolizei in Husum.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Männlich, wirkten jüngeren Alters, dunkle Bekleidung mit Kapuzen, gestrickte Handschuhe, einer hatte braune Augen.

>>> Husum – Freitagmorgen: Raub auf Spielhalle, Zeugen gesucht

Freitagmorgen, 23.01.15, gegen 03:20 Uhr, forderte ein maskierter Mann unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld von einer Angestellten in einer Spielothek in der Industriestraße in Husum. Er flüchtete unerkannt mitsamt Beute (geringe Menge Bargeld).

Die Angestellte erlitt einen Schock.

Ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes wurde eingeleitet. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04841/830-0 bei der Kriminalpolizei in Husum.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Männlich, zirka 180 cm groß, schlank, sportlich, braune Augen, war bekleidet mit dunkler Jacke, schwarzer Hose, schwarzen Schuhen, dunklen Lederhandschuhen und trug eine dunkle Umhängetasche.

Die Ermittlungen halten an. Unter anderem wird geprüft, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.