POL-FL: Husum – Kontrollaktion „Allcartreffen“, 40 % Mängel

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Husum – Kontrollaktion „Allcartreffen“, 40 % Mängel
Bewerte diesen Beitrag

Husum (ots) –

Sonntag, 18.05.14, in der Zeit von 07:30 – 16:30 Uhr, führten Beamte vom Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord, Fachdienst Bezirk Husum, unterstützt von weiteren Dienststellen, im Raum Husum und in der Husumer Robert-Koch-Straße stationäre und mobile Kontrollen der anlässlich des „Allcartreffens“ anreisenden Tuningfreunde und ihrer Fahrzeuge durch.

Gegen 16:00 Uhr meldete der Veranstalter etwa 800 Besucher mit zirka 450 Fahrzeugen und zeigte sich zufrieden mit der Stimmung auf dem Platz.

Insgesamt kontrollierten die spezialisierten Einsatzkräfte 103 Fahrzeuge, von denen über 40 bemängelt werden mussten. Die Beamten leiteten allein 40 Kontrollberichtverfahren wegen technischer Mängel oder fehlender Papiere ein. Gegen 25 Fahrer wurden Verwarngeldverfahren eingeleitet, 17 müssen sich in Bußgeldverfahren verantworten. Die 17 Angezeigten erwartet jeweils ein empfindliches Bußgeld sowie Punkte beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg wegen gravierender technischer Mängel.. Neun Fahrer mussten ihr Fahrzeug stehen lassen, ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein Raser hat wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit mit einem Fahrverbot, Bußgeld und Punkten beim KBA zu rechnen.

Darüber hinaus kontrollierten die Beamten im Nahbereich die Geschwindigkeit aller Autofahrer. Dabei wurden 882 Fahrzeuge gemessen, 151 waren zu schnell. 13 Raser haben ebenfalls mit Punkten beim KBA in FL zu rechnen, 4 zusätzlich mit Fahrverboten. Ob davon Fahrzeuge der Tuningszene zuzuordnen sind, bleibt offen.

Ein Tuningfreund ragte aufgrund kurioser Veränderungen an seinem VW besonders heraus: Der Mann wurde nicht nur angehalten, illegale Folie von seinen Scheinwerfern zu entfernen. Vielmehr waren drei der vier Reifen derart abgefahren, dass die Weiterfahrt untersagt werden musste. Der Fahrer zeigte sich uneinsichtig und unfreundlich. (siehe Foto in der Anlage) Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren und Punkte im Verkehrzentralregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg.

Die mobilen Kontrollen hielten bis in die Abendstunden an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.