POL-FL: Husum – 50-jähriger Rauschfahrer droht nach Unfall mit Schlägen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Husum – 50-jähriger Rauschfahrer droht nach Unfall mit Schlägen
Bewerte diesen Beitrag

Husum (ots) – Samstag, 15.02.14, gegen 01:25 Uhr, kam ein 50-jähriger mit seinem silbernen Peugeot auf der Deichstraße in Husum von der Fahrbahn ab, verlor die Kontrolle über den PKW und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Erst nach weiteren geschätzten 47 Metern kam der Peugeot auf dem Grünstreifen zum Stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Straßenlaterne aus dem Boden gerissen.

Beamte vom Polizeirevier Husum nahmen den Unfall auf und stellten Atemalkoholgeruch beim offenbar unverletzten Verunfallten fest. Der Mann drohte im Gespräch zu kippen und ging schwankend. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,8 Promille Atemalkoholkonzentration.

Bei den weiteren Maßnahmen zeigte sich der Rauschfahrer stark stimmungsschwankend und aggressiv gegenüber den Beamten. Er drohte ihnen mehrfach Schläge an. Dennoch gelang es den besonnenen Beamten, die Situation zu beruhigen und die gewaltsame Durchsetzung der Blutentnahme zu vermeiden. Beim Anblick von drei Streifenteams beruhigte sich der 50-jährige Aggressor endgültig.

Die Beamten sicherten eine Blutprobe und den Führerschein. Der Peugeot wurde mit einem Abschlepper von der Unfallstelle geborgen. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Der Rauschfahrer wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.