POL-FL: Hörnum/Sylt-19-Jähriger nach Badeunfall verstorben

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Hörnum/Sylt-19-Jähriger nach Badeunfall verstorben
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Hörnum/Sylt/Kiel (ots) – Nach einem Badeunfall am Freitagmorgen (23.06.17) gegen 06.00 Uhr vor Hörnum auf Sylt ist der 19-Jährige vier Tage später in einer Kieler Klinik verstorben. Der junge Mann war zusammen mit Freunden in der Nordsee schwimmen und verlor nach Zeugenangaben das Bewusstsein. Die Freunde konnten ihn aus dem Wasser an den Strand ziehen und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe leisten. Anschließend wurde der Mann in die Nordsee-Klinik auf Sylt und anschließend in eine Kieler Klinik verbracht. Dort ist er gestern (27.06.17) leider verstorben.

Pressemitteilung vom 23.06.17: Sylt/Hörnum – Badeunfall

Vier junge Leute im Alter zwischen 19 und 22 Jahren entschlossen sich heute Morgen (23.06.17) gegen 06.00 Uhr auf der Westseite von Hörnum, (etwa 200 m südlich von der Wetterstation Bunkerhill) schwimmen zu gehen. Die Wellen waren mehr als 2 m hoch, was dazu führte, dass ein junger Mann nach Angaben von Zeugen völlig entkräftet das Bewusstsein verlor. Nach seiner Rettung aus dem Wasser durch seine Mitschwimmer, wurde bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe geleistet. Der junge Mann wurde zur weiteren Behandlung in das Nordsee- Klinikum verbracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.