POL-FL: Hattstedt – Zeugenaufruf nach grob verkehrswidrigem Verhaltens eines Busfahrers

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Hattstedt – Zeugenaufruf nach grob verkehrswidrigem Verhaltens eines Busfahrers
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Hattstedt (NF) (ots) – Samstagnachmittag, 05.07.14, gegen 14:30 Uhr, kam es durch einen weißen Reisebus des Herstellers BOVA, mit amtlichen Kennzeichen CUX- …, zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs durch fehlerhaftes Überholen.

Zeugen in einem Pkw war aufgefallen, dass der vor ihnen fahrende Reisebus auf der B 5 in Fahrtrichtung Husum/ Heide im Bereich Hattstedt mehrfach versuchte einen vor ihm fahrenden Pkw zu überholen. Bei einem Überholvorgang, der etwa 30 Sekunden dauerte, sei dem Reisebus ein silberner Kleinwagen entgegen gekommen. Nur einem Ausweichmanöver des Kleinwagenfahrers sei es zu verdanken, dass es nicht zu einer Kollision kam. Der Kleinwagen wurde von einem älteren Herrn gelenkt. Nähere Angaben sind zu diesem Fahrzeug nicht bekannt. Der Verantwortliche Fahrer und Zeugen dieser Situation werden gebeten, sich mit der Polizei in Husum, unter Tel.: 04841/830-0, in Verbindung zu setzen.

Auf der weiteren Strecke Richtung Süden hat der Busfahrer immer wieder versucht andere Fahrzeuge zu überholen. Dabei ist er mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeiten bis 120 km/h gefahren.

Der Busfahrer konnte durch die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Heide nach mehrfacher Aufforderung gestoppt werden. Bei diesem handelt es sich um einen 53- jährigen. Dieser bestritt die Vorwürfe nicht, zeige sich jedoch uneinsichtig und auch keiner Schuld bewusst.

Zeugen und Betroffene, die etwas zu diesem grob verkehrswidrigem Verhalten sagen können, werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei in Husum, Tel.: 04841/830-0, in Verbindung zu setzten.

Der 53- jährige wird sich nun in einem Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.