POL-FL: Glücksburg: ein Schwerverletzter nach Wohnungsbrand – Couragierter Nachbar half den Einsatzkräften

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Glücksburg: ein Schwerverletzter nach Wohnungsbrand – Couragierter Nachbar half den Einsatzkräften
Bewerte diesen Beitrag

Glücksburg (ots) – Mittwochabend (01.08.18), kurz nach 18:00 Uhr wurden zwei Menschen bei einem Wohnungsbrand in Glücksburg verletzt. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist das Feuer im Schlafzimmer einer Wohnung in der Hochparterre ausgebrochen und möglicherweise fahrlässig durch noch glimmende Zigarettenreste entstanden. Der 57-jährige Bewohner wurde durch das Feuer schwer verletzt und zunächst in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert. Von dort wurde er in eine Spezialklinik nach Lübeck verlegt.

Ein 60 Jahre alter Anwohner, der den Notruf absetzte, unterstützte die eingesetzten Beamten der Polizeistationen Glücksburg und Husby bei der Rettung des verletzten und bettlägerigen Mannes aus der brennenden Wohnung. Durch sein couragiertes Handeln wurde Schlimmeres verhindert. Der Mann zog sich dabei selbst eine Rauchgasvergiftung zu.

Die anderen Mieter des Hauses konnten in der Nacht nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren und wurden von ihren Nachbarn aufgenommen und versorgt. Die eingesetzten Wehren aus Glücksburg, Bockholm und Wees konnten ein Ausbreiten des Feuers verhindern.

Die Kriminalpolizei hat am Abend die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden wird auf ca. 100.000 EUR geschätzt. Die Brandstelle ist mittlerweile wieder freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.