POL-FL: Gelting, Leck, Flensburg, Wenningstedt/Sylt – Alkoholunfälle am Wochenende, Höchstwert 1,9 Promille und teilweise zu betrunken, um zu pusten!!!

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Gelting, Leck, Flensburg, Wenningstedt/Sylt – Alkoholunfälle am Wochenende, Höchstwert 1,9 Promille und teilweise zu betrunken, um zu pusten!!!
Bewerte diesen Beitrag

Gelting, Leck, Flensburg, Wenningstedt/Sylt (ots) – Samstagmorgen, 05.09.2015, gegen 08:50 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Peugotfahrer die B 199 aus Kappeln kommend in Richtung Gelting, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich das Fahrzeug zweimal überschlug und schließlich auf der Fahrbahn wieder zum Stehen kam. Die Feuerwehr Gelting musste den Unfallfahrer aus seinem Fahrzeug schneiden. Die alarmierten Beamten vom Polizeirevier Kappeln führten bei dem 46-Jährigen einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, dieser ergab einen Wert von über 0,9 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Mann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nicht.

Samstagnachmittag, gegen 17:50 Uhr, befuhr ein 44-Jähriger den Sylter Weg in Leck, als er an der Kreuzung Föhrer Weg die Kontrolle über seinen Mercedes verlor und in einen Gartenzaun prallte. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme Atemalkohol bei dem Fahrer des Mercedes fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der 44-Jährige blieb unverletzt.

Sonntag, 06.09.2015, kurz nach 02:00 Uhr, verunfallte auf der Osttangente in Flensburg ein 25-Jähriger mit seinem Golf. Der Mann kam mit seinem Auto von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Verkehrszeichen und setzte anschließend seine Fahrt fort. Die alarmierten Beamten des 1. Polizeireviers Flensburg fanden an der Unfallstelle Fahrzeugteile und auch das Autokennzeichen, anschließend suchten sie die Halteranschrift auf und trafen dort auf den Unfallfahrer. Dieser war so stark alkoholisiert, dass kein Atemalkoholtest möglich war. Bei dem 25-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, verletzt hatte er sich bei dem Unfall nicht.

In derselben Nacht, gegen 03:50 Uhr, beobachteten Zeugen, wie ein Golffahrer im Bereich der Schiffbrücke in Flensburg ständig den Motor abwürgte, eine Laterne anfuhr und anschließend davonfuhr. Die Beamten des 1. Polizeireviers konnten in der Straße Speicherlinie das Auto stoppen und stellten sofort Atemalkohol bei dem 37-jährigen Golffahrer fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Zur Blutprobenentnahme wurde der Mann zum 1. Polizeirevier verbracht, wo wer gegen die polizeilichen Maßnahmen Widerstand leistete, er wurde in Gewahrsam genommen und eine Blutprobenentnahme angeordnet. Der 37-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Sonntagnachmittag, um 15:25 Uhr, wurde ebenfalls durch Zeugen ein Unfall im Osterweg in Wenningstedt-Braderup beobachtet. Ein 38-Jähriger fuhr mit seinem Lupo zunächst über den Gehweg und anschließen im Bereich eines Parkplatzes über eine Parkplatzbegrenzung, wo das Auto zum Stillstand kam, es war im vorderen Bereich erheblich beschädigt. Der Zeuge wollte dem Unfallfahrer helfen, dieser jedoch nur weiterfahren. Er setzte seinen Weg zu Fuß fort, die alarmierten Beamten vom Polizeirevier Sylt konnten den 38-Jährigen einige Meter weiter antreffen. Sie stellten fest, dass der Fahrer nicht unerheblich alkoholisiert war, so stark, dass ein Atemalkoholtest nicht möglich war. Zudem ist der Unfallfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Bei dem Lupofahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Mandy Lorenzen Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.