POL-FL: FL/SL-FL/NF: Ruhiger Jahreswechsel im Norden – wenige Einsätze

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: FL/SL-FL/NF: Ruhiger Jahreswechsel im Norden – wenige Einsätze
Bewerte diesen Beitrag

FL/SL-FL/NF (ots) – Der Jahreswechsel im Norden verlief aus polizeilicher Sicht ausgesprochen ruhig. Die in der Silvesternacht eingesetzten Beamten verlebten eine überwiegend friedliche Nacht. In Flensburg nahmen die Kollegen 61 Einsätze war, im Kreisgebiet Nordfriesland wurden sie 82-mal und im Kreisgebiet Schleswig – Flensburg 75-mal alarmiert.

Überwiegend wurden Streitereien geschlichtet und kleinere Körperverletzungsdelikte aufgenommen. 21 Anzeigen wurden diesbezüglich gefertigt. Insgesamt kann gesagt werden, dass überall dort, wo die Menschen zum Feiern zusammenkamen, keine größeren Auseinandersetzungen bekannt wurden.

Es kam zu 13 Container- und Mülleimerbränden, die jedoch keine größeren Schäden anrichteten.

Auf Sylt brannte am frühen Neujahrsmorgen gegen 05:00 Uhr im Ortsteil Munkmarsch ein Schuppen ab, der an ein Einfamilienhaus angrenzte. Die Flammen griffen auf das Haus über, größere Schäden sind allerdings nicht entstanden.

Ein 35-jähriger Urlauber fuhr gegen 22:55 Uhr mit seinem Smart in Tinnum in den Straßengraben. Er blieb dabei unverletzt, entfernte sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle. Später meldete er sich bei der Polizeiwache. Eine Überprüfung ergab, dass der Mann deutlich alkoholisiert, mit über 1,2 Promille, gefahren ist. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bis zum Mittag des 1. Januar wurden der Polizei keine “herausragenden Ereignisse und besonderen Vorkommnisse” gemeldet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.