POL-FL: Flensburg, Schleswig-Flensburg und Nordfriesland – Alkohol- und Drogenfahrer unterwegs im Norden, Fahrer bei Unfällen zum Teil schwer verletzt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg, Schleswig-Flensburg und Nordfriesland – Alkohol- und Drogenfahrer unterwegs im Norden, Fahrer bei Unfällen zum Teil schwer verletzt
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Samstag, 09.05.2015, um 00:30 Uhr entzog sich ein 28-jähriger Mercedesfahrer einer Verkehrskontrolle der Dänischen Polizei, am Grenzübergang Kupfermühle. Zusammen mit alarmierten Streifenwagen des 1. Polizeireviers Flensburg konnte das Fahrzeug kurz darauf in der Innenstadt gestoppt werden. Ein Drogenvortest verlief positiv, eine Blutprobe wurde entnommen und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Bredstedt – Samstag, 09.05.2015, um 04:22 Uhr, alarmierten Zeugen über den Notruf die Polizei in Bredstedt, da in der Bahnhofstraße ein Fahrzeug mit laufendem Motor stand und die Fahrerin mit ihrem Kopf auf dem Lenkrad lag und schlief. Die Beamten weckten die 34-jährige und konnten sogleich Atemalkohol feststellen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert über 2,0 Promille an. Nach der entnommenen Blutprobe konnte die Frau zuhause weiterschlafen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gefertigt.

Sterup (SL-FL) – Sonntag, 10.05.2015, um 05:45 Uhr, teilten Zeugen der Leitstelle in Harrislee mit, dass im Bereich Sterupgaard (K25) ein Porsche im Graben liegt, aber keine Person mehr vor Ort war. Der 23-jährige Halter meldete sich dann selbst bei der Leitstelle und gab an einen Wildunfall gehabt zu haben und nun zuhause zu sein. Die eingesetzten Beamten vom Revier Kappeln suchten den jungen Mann anschließend zuhause auf und stellten fest, dass er betrunken war. Nach einer entnommenen Blutprobe muss sich der Unfallfahrer nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Norderbrarup – Sonntag, 10.05.2015, um 18:58 Uhr, wurden erneut die Beamten des Reviers Kappeln alarmiert, in der Fischotter Straße kam es zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Wie sich an der Unfallstelle herausstellte stand der Verursacher unter Alkoholeinfluss, er pustete über 1,6 Promille. Bei dem 30-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 30-jährige und die 78-jährige Fahrerin des zweiten Fahrzeugs wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Emmelsbüll-Horsbüll (NF) – Sonntagnacht, 10.05.2015, um 22:22 Uhr wurden die Beamten des Reviers Niebüll zu einem Unfall in die Horsbüller Straße gerufen. Ein PKW lag im Graben und die Fahrerin war flüchtig. Als die Beamten am Unfallort eintrafen war nur noch der alkoholisierte Beifahrer des Unfallwagens vor Ort, er wurde im RTW medizinisch versorgt. Die Beamten ermittelten die Wohnanschrift der geflüchteten Fahrerin und konnten sie dort auch antreffen, sie war ebenfalls alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Die 37-jährige wurde zwecks Blutprobenennahme zum Revier verbracht, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der Beifahrer wurde beim diesem Unfall leichtverletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Mandy Lorenzen Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.