POL-FL: Flensburg, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland – Ferien? Mit Sicherheit!

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland – Ferien? Mit Sicherheit!
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland (ots) – Die dänischen Kollegen geben Tips „…für einen richtig schönen Urlaub 2015 – ohne Unfälle und böse Überraschungen“:

Warum? Auch Gäste aus Deutschland geraten in den Ferien zur Urlaubssaison regelmäßig in vermeidbare Gefahren!

Diese Hinweise gelten natürlich auch an unserer Küste in Schleswig-Holstein!

In Dänemark: Rufen Sie in Dänemark 1-1-2 an bei akuter Gefahr! Rufen Sie in Dänemark 1-1-4 an für die Polizei, wenn Sie Fragen haben oder Anzeige erstatten wollen!

In Deutschland: Rufen Sie in Deutschland 1-1-2 an bei akuter Gefahr! Rufen Sie in Deutschland 1-1-0 an für die Polizei, wenn Sie Fragen haben oder Anzeige erstatten wollen!

„Achtung Feuer! * Sie sollten umsichtig umgehen mit offenem Feuer sowie Dingen, die einen Brand verursachen können, und allgemein Vorsicht walten lassen. * Vergewissern Sie sich, ob Rauchmelder in allen benutzten Räumen im Haus angebracht sind, und ob diese funktionieren (sind aufgeladene Batterien eingelegt?). * Machen Sie rechtzeitig den Kamin oder Brennofen aus, bevor Sie zu Bett gehen oder das Haus verlassen. Sorgen Sie dafür, dass keine heiße Asche oder Glut auf den Boden fallen kann. Entsorgen Sie Asche und Glut aus dem Kamin oder Grill in einen Metalleimer, und gießen Sie eventuell Wasser darüber. Entleeren Sie NIE Glut oder heiße Asche in einen Plastik- oder Papiersack, in einen Mülleimer mit anderem Abfall oder in die freie Natur. Die kleinste Glut kann einen Brand verursachen. * Starten Sie Ihren Brennofen oder Grill mit Zündbriketts. Zündflüssigkeit kann explodieren und schlimme Verbrennungen verursachen! Kinder sollten mindestens 10 Meter Abstand halten, solange Sie den Ofen starten. * Machen Sie KEIN Feuer in der freien Natur. * Sorgen Sie dafür, dass sich Behälter mit Lampenöl außerhalb der Reichweite von Kindern befinden.

Tips gegen Diebstahl und Einbruch! * Schließen und verriegeln Sie alle Türen und Fenster, wenn Sie das Haus verlassen – auch für kurze Zeiträume. * Lassen Sie keine Wertsachen offen liegen, so dass man diese durch ein Fenster sehen kann. Bewahren Sie teure Fotoausrüstungen, Smartphones, Laptops, Spirituosen, Schmuck und ähnliches in einem Tresor oder einem anderen Schrank auf, und lassen Sie die Vorhänge vor den Fenstern offen, so dass Diebe von außen sehen können, dass sich keine Wertsachen in dem Zimmer befinden. * Nehmen Sie Bargeld, Kreditkarten, Autoschlüssel usw. mit, wenn Sie das Haus verlassen – gerne in einer Gürteltasche oder in einem Dokumentmäppchen um den Hals. * Lassen Sie keine Wertgegenstände in Ihrem Auto zurück. Wenn Sie Wertgegenstände im Auto zurücklassen müssen, so legen Sie diese in den abgeschlossenen Kofferraum oder in das abgeschlossene Handschuhfach, wo man sie von außen nicht sehen kann. * Lassen Sie keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt am Strand, zum Beispiel wenn Sie baden gehen, es sei denn, andere passen auf Ihre Sachen auf.

Gefahren beim Baden und Segeln! * Merken Sie sich die Strandnummern auf den grünen Schildern, so dass ein Rettungswagen Ihren Aufenthaltsort finden kann. * Lernen Sie, richtig zu schwimmen und zu springen. Baden Sie nie allein. Baden Sie nur dort, wo es erlaubt ist. Gehen Sie nur so weit hinaus, wie das Wasser Ihnen bis zum Nabel reicht. Springen Sie nur kopfüber ins Wasser, wenn es tief genug ist. * Schwimmen Sie parallel mit der Küstenlinie. Baden Sie nie, wenn Sie Alkohol oder Drogen konsumiert haben. Verlassen Sie das Wasser, wenn Sie beginnen zu frieren. * Verwenden Sie keine Luftmatratzen, Badetiere oder Gummiboote bei ablandigem Wind. Diese können schnell auf die See abgetrieben werden. * Verwenden Sie stets Schwimm- oder Rettungswesten, wenn Sie in einem Boot unterwegs sind.“

Autor: Helle Lundberg, Kommunikationsenheden, Syd- og Soenderjyllands Politi

Diese Hinweise gelten natürlich auch an unserer Küste! In Dänemark: Rufen Sie in Dänemark 1-1-2 an bei akuter Gefahr – Rufen Sie in Dänemark 1-1-4 an für die Polizei, wenn Sie Fragen haben oder Anzeige erstatten wollen! In Deutschland: Rufen Sie in Deutschland 1-1-2 an bei akuter Gefahr! Rufen Sie in Deutschland 1-1-0 an für die Polizei, wenn Sie Fragen haben oder Anzeige erstatten wollen!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.