POL-FL: Flensburg -Dienstagnachmittag : Neun Rauschfahrer gestoppt – Kokain, Cannabis, Opiate, Alkohol am Steuer, Dienstanfänger eingewiesen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Dienstagnachmittag, 18.03.14, in der Zeit von 13-18 Uhr, konnten mehrere Streifen vom 1. Polizeirevier Flensburg im Rahmen einer internen Ausbildungsaktion Dienstanfänger und Praktikanten eindrucksvoll für die Erkennung von Rauschmitteleinfluss sensibilisieren und neun Fahrzeugführer stoppen, die überhaupt nicht hätten fahren dürfen.

Bereits am Vormittag wurden die Dienstanfänger und Praktikanten theoretisch in die spezielle Materie eingewiesen.

Ab Mittag konnten auch praktische Erfahrungen gesammelt werden. Für die Erkennung von Rauschmitteleinfluss spezialisierte Beamte fanden sich zusammen und kontrollierten gemeinsam mit den jungen Kolleginnen und Kollegen gezielt Fahrzeugführer auf den Einfluss berauschender Substanzen (Alkohol, Drogen, Medikamente).

Dabei stoppten sie 12 Fahrzeugführer, die überhaupt nicht hätten fahren dürfen – NEUN waren offenbar berauscht, davon in Auszügen :

Gegen 13:00 Uhr kontrollierten die Beamten in der Duburger Straße eine 45-jährige aus Deutschland stammende Dänin, die mit ihrem Motorroller unterwegs war, aber Cannabis konsumiert hatte. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht.

13:15 Uhr stoppten sie in der Bismarckstraße einen 25-jährigen aus der Schweiz stammenden Dänen mit seinem PKW. Auch hier verlief der Drogenschnelltest positiv auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis.

In der Friesischen Straße fiel den Beamten gegen 14:50 Uhr ein VW Polo – Fahrer auf. Der 23-jährige Flensburger hatte dem Drogenschnelltest folgend ebenfalls Marihuana oder Haschisch konsumiert.

15:15 Uhr kontrollierten sie einen Peugeot aus Dänemark in der Alten Zollstraße bei Wassersleben. Der 25-jährige Däne war augenscheinlich nicht fahrtüchtig : Der Drogenschnelltest verlief positiv auf Opiate (Wirkstoff bei Heroin, Opium und Medikamenten) und THC.

In der Neustadt stoppten sie gegen 17:10 Uhr einen 20-jährigen Nissan Micra – Fahrer, der ein Kind nicht angeschnallt hatte und ebenfalls Cannabis konsumiert hatte, was der Drogenschnelltest bestätigte.

Wenig später gegen 17:25 Uhr fiel ihnen ein 40-jähriger aus Kasachstan stammender Flensburger mit seinem VW Passat in der Neustadt auf. Er hatte über 0,3 Promille Atemalkoholkonzentration. Der Drogenschnelltest verlief ebenfalls positiv.

Gegen 17:30 Uhr kontrollierten die Beamten in der Engelsbyer Straße einen 23-jährigen Dänen mit seinem BMW. Er hatte offenbar zuvor Kokain und Cannabis konsumiert.

Im Rahmen der Aktion konnten noch drei unversichterte Motorroller gestoppt werden, deren Haftpflichtversicherungsschutz nicht gegeben war. Ein weiterer PKW war derart verändert, daß die Betriebserlaubnis erloschen war.

Insgesamt leiteten die Beamten in dieser kurzen Zeit 9 Fälle wegen des Führens von Kraftfahrzeugen unter der Wirkung berauschender Mittel ein, sicherten Blutproben und untersagten die Weiterfahrt. Die Fahrerlaubnisbehörden erhalten Kenntnis und werden prüfen, ob die Fahrerlaubnis jeweils von Amts wegen entzogen werden muss.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.