POL-FL: Einbruch in Einfamilienhaus wird durch bellenden Hund verhindert

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Einbruch in Einfamilienhaus wird durch bellenden Hund verhindert
Bewerte diesen Beitrag

Koldenbüttel/Nordfriesland (ots) – Montagnacht, 01.45 Uhr, wurde die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Pastor-Bruhn-Straße durch ihren laut anschlagenden Hund geweckt. Die Frau schaute daraufhin aus dem Fenster und konnte zwei dunkel gekleidete Männer erkennen, die gerade im Begriff waren, die Haustür aufzuhebeln. Durch das Bellen des Hundes und einen Bewegungsmelder, der für Licht im Garten sorgte, ließen die Einbrecher von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Leider wurde dieses Ereignis erst gute acht Stunden später gemeldet, so dass die Polizei erneut darum bittet, auch nur im Verdachtsfall immer die 110 zu wählen, damit Festnahmen erfolgen können.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Husum unter: 04841-8300

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.