POL-FL: Dagebüll: Frau durch Hundebiss verletzt – Hundehalter gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Dagebüll: Frau durch Hundebiss verletzt – Hundehalter gesucht
Bewerte diesen Beitrag

Dagebüll (Kreis NF) (ots) –

Am Dienstagabend (07.08.2018) wurde zwischen 19:00 und 19:30 Uhr in Dagebüll eine 77-jährige Frau von einem Hund gebissen. Der Vorfall ereignete sich auf dem Halligweg kurz vor dem Außendeich. Bei dem Hund handelte es sich augenscheinlich um einen Deutschen Schäferhund, der an einer längeren Leine geführt wurde.

Dieser Schäferhund mit überwiegend schwarzem Fell wurde von einer Person einer vierköpfigen Gruppe Jugendlicher geführt. Als die Fußgänger sich begegneten, sprang der Schäferhund so in Richtung der Dagebüllerin, dass diese über die Leine des Hundes stolperte und zu Fall kam.

Auf dem Boden liegend wurde die Dame von dem Hund in den rechten Unterarm gebissen. Die entstandenen Verletzungen waren so stark, dass die Geschädigte von einem Anwohner eines nahegelegenen Hofes sofort zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Niebüll gefahren wurde. In der Aufregung unterblieb ein Notruf beim Rettungsdienst oder der Polizei. Die Dame befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Der Hundeführer nebst Hund und Begleitung verließen den Ort, diese sind bisher unbekannt.

Mögliche Zeugen und der Hundehalter wenden sich bitte unter Tel. 04661-40110 an das Polizeirevier Niebüll.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.