POL-FL: Cybercrime – Rentner schöpft nach Warnaufruf durch Polizei Verdacht/Betrüger “blitzten” ab

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Cybercrime – Rentner schöpft nach Warnaufruf durch Polizei Verdacht/Betrüger “blitzten” ab
Bewerte diesen Beitrag

Flensburg / Husum (ots) – Das Kommissariat 9 (Cybercrime) der Kripo Flensburg musste sich bereits diverse Male mit Anzeigen von Opfern sog. “Microsoft-Anrufer” befassen. In jedem dieser Fälle liegt der Schaden bei jeweils mehreren Hundert Euro. Die Opfer erhalten Telefonanrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern und bleiben am Ende auf einem finanziellen Schaden sitzen, denn diese Hilfe ist natürlich nur eine perfide Betrugsmasche. Aufgrund der zahlreichen Presseberichterstattungen konnte nun ein 79jähriger Mann aus Husum vor weiterem Schaden bewahrt werden. Er hatte eine der Meldungen gelesen und tatsächlich Anfang September bereits Anrufe sog. Microsoft-Mitarbeiter erhalten. Die jeweils mit britischen Vorwahlen (0044…) anrufenden Täter blitzten bei dem Mann allerdings ab. Sie sprachen englisch mit deutlichem Akzent, wahrscheinlich stammen sie aus Indien. Passen Sie bitte in solchen Fällen auf und fragen Sie Fachleute! Microsoft wird Sie niemals per Telefon kontaktieren!

Hinweise auf www.polizei-praevention.de

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.