POL-FL: BAB7: Tanklaster verliert Ameisensäure – Nachtragsmeldung

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: BAB7: Tanklaster verliert Ameisensäure – Nachtragsmeldung
Bewerte diesen Beitrag

BAB 7 / PP Hüsby (ots) – Am Dienstag gegen 14:40 Uhr verlor ein Tanklastzug auf dem Autobahnparkplatz Hüsby (BAB 7, Km 36) Ameisensäure aus dem Tank seines Fahrzeugs. Dies ist vom Fahrer offenbar nicht bemerkt worden, da er seinen Weg auf der A7 in Richtung Süden fortgesetzt hat.

Der Parkplatz wurde von der Polizei geräumt und gesperrt. Die Feuerwehr war mit dem Löschzug Gefahrgut des Kreises und zwei Freiwilligen Feuerwehren vor Ort.

Über die Spedition gelang es einen Kontakt zu dem Fahrer herzustellen. Der Tanklastzug wurde von der Polizei in ein Industriegebiet in Henstedt-Ulzburg begleitet und dort abgestellt. Die dortige Feuerwehr übernahm die Sicherung des Tanklastzuges, ein Sachverständiger führte vor Ort die Begutachtung der Ventile durch.

Der Tanklastzug gehört zu einer Spedition mit Sitz in Rheinland-Pfalz. Der Fahrer befand sich auf dem Rückweg aus Dänemark. Nach ersten Ermittlungen kann ein unsachgemäßer Umgang durch den Fahrer des Tanklastzuges nicht ausgeschlossen werden. Gegen ihn wird nun wegen umweltgefährdender Abfallbeseitigung, Gewässerverunreinigung Körperverletzung und Verstößen nach dem Gefahrgutrecht ermittelt. Er konnte seine Fahrt nach Abschluss der Begutachtung durch den Sachverständigen fortsetzen.

Bei dem Einsatz wurden zwei Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Nord durch die Dämpfe der Ameisensäure leicht verletzt. Außerdem klagte ein kleiner Junger, der sich zum Zeitpunkt des Vorfalls auf dem Parkplatz aufhielt, über Augenreizungen. Dieser Junge ist namentlich noch nicht bekannt. Er, bzw. seine Eltern, sowie weitere Personen, die durch Vorfall verletzt wurden oder sich unwohl fühlten, werden gebeten, sich mit dem Autobahnrevier in Schuby unter: 04621-9452110 in Verbindung zu setzen.

Die Reinigung des Parkplatzes dauerte über Nacht an. Er wurde am Mittwochmorgen wieder freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.