POL-FL: Achtrup (NF) – 2 Verletzte : alkoholisierter 17-jähriger Jungbiker verunfallt mit Honda XL auf regennasser L212 ohne Fahrerlaubnis, Versicherung und Bremswirkung

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Achtrup (NF) – 2 Verletzte : alkoholisierter 17-jähriger Jungbiker verunfallt mit Honda XL auf regennasser L212 ohne Fahrerlaubnis, Versicherung und Bremswirkung
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Achtrup (NF) (ots) – Samstagabend, 11.01.14, gegen 18:30 Uhr, konnte ein 17-jähriger mit seiner Honda XL auf der regennassen Straße Tweng in Achtrup nicht rechtzeitig stoppen und fuhr gegen einen auf der vorfahrtberechtigten Lecker Straße fahrenden Hyundai Tucson.

Dabei stürzten Fahrer und Sozia des Motorrades auf die Fahrbahn und verletzten sich beide leicht. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Fahrlicht war ersten Angaben zur Folge eingeschaltet, beide trugen Schutzhelme. Die ansonsten nur mit Jogginghose ungeschützt bekleidete 16-jährige Beifahrerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Dem 70-jährigen Hyundaifahrer genügte die Aussage des Motorradpaares nicht, dass „alles in Ordnung“ sei und er alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle.

Bei Unfallaufnahme stellten Beamte der Polizeistation Leck fest, daß der 17-jährige alkoholisiert war. Er hatte über 0,5 Promille Atemalkohol. Außerdem war das Motorrad nicht zugelassen und entsprechend nicht versichert. Die Vorderbremse zeigte keine Wirkung. Eine Fahrerlaubnis wurde dem 17-jährigen bislang nicht erteilt. Eigentlich halte man das Motorrad lediglich für Fahrten auf dem freien Feld vor.

Die Beamten sicherten eine Blutprobe beim Biker. Außerdem erhält die Fahrerlaubnisbehörde Kenntnis und prüft, ob dem 17-jährigen in naher Zukunft überhaupt eine Fahrerlaubnis erteilt werden kann.

Die 16-jährige wurde im Krankenhaus ambulant versorgt.

Die Erziehungsberechtigten erhielten Kenntnis vom Unfall. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, fahrlässiger Körperverletzung, Verstoßes gegen Zulassungsbestimmungen und Vorfahrtsmissachtung ein.

Dass sich die beiden glücklicherweise nicht schwerer verletzt hatten und dass andere Verkehrsteilnehmer wie zB Fußgänger darüber hinaus nicht verletzt wurden, hing nur vom Zufall ab.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.