Passionskonzert des Propsteikantatenchores Eiderstedt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Am Sonnabend, dem 16. März 2013 wird der Propsteikantatenchor Eiderstedt zusammen mit dem angesehenen Solistenensemble „Himlische Cantorey“ aus Hamburg und Spezialisten des Norddeutschen Barockorchesters mit ihrer Konzertmeisterin und Echopreisträgerin Ulla Bundies in Tönning den Passionszyklus „Membra Jesu nostri“ von Dietrich Buxtehude aufführen. Ebenfalls werden in diesem Passionskonzert die Kantate „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ BWV 106 von Johann Sebastian Bach, die als eine seiner bedeutendsten Meisterwerke gilt und die Kantate „Ich liege und schlafe“ von Nicolaus Bruhns zu hören sein.

Die „Membra Jesu nostri“ sind ein Zyklus von Passionskantaten, die in sieben Teilen in aufsteigender Reihenfolge die einzelnen Körperteile des gekreuzigten Jesus musikalisch-meditativ betrachten. In ihrem expressiven Musikstil erinnern sie an Werke von Claudio Monteverdi und laden den Zuhörer zu einer meditativen Betrachtung des für uns am Kreuz gestorbenen Christus ein.

Foto: Christian Hoffmann

Die Kantate Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit, auch bekannt unter dem Namen „Actus tragicus“ ist eine der frühesten Bachkantaten überhaupt. Wahrscheinlich ist sie 1707 oder 1708 in Mühlhausen als Trauerkantate entstanden, möglicherweise aus Anlass des Todes des Bürgermeisters Strecker oder zur Trauerfeier von Bachs Onkel Tobias Lämmerhirt. Das vom Bibeltext inspirierte Stück weist eine große Tiefe und Intensität auf. Alfred Dürr bezeichnet die Kantate in seinem Buch „Die Kantaten von Johann Sebastian Bach“ mit ihren Texten als „ein Geniewerk, wie es auch großen Meistern nur selten gelingt.“

Die Kantate „Ich liege und schlafe“ des aus Schwabstedt stammenden und in Husum wirkenden Nicolaus Bruhns (1665-1697) für Streicher, basso Continuo, Chor und Solisten steht in der tragischen Tonart c-Moll. Die ergreifende, von einigen Autoren als „mystisch“ bezeichnete musikalische Umsetzung der Betrachtungen über den Tod macht die ganz besondere Qualität dieser Kantate aus.

Der Propsteikantatenchor wurde in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts von Kantor Kurt Rienecker mit dem Ziel gegründet Chorsängerinnen und Chorsängern in der Region Eiderstedt die Möglichkeit zu geben, anspruchsvolle Chorwerke der Kirchenmusik einzustudieren und zur Aufführung zu bringen. In den letzten 60 Jahren hat der Chor mit seinen beständig 80 Sängerinnen und Sängern und Probenort in Tönning in Zeitabständen von ein bis zwei Jahren diese Aufgabe wahrgenommen und darüber hinaus sein Einzugsgebiet der Teilnehmer von Leck bis Hamburg und sogar Lübeck erweitert.

Das Passionskonzert findet unter Leitung von Kreiskantor Christian Hoffmann um 19.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche in Tönning statt. Karten sind im Vorverkauf bei der Firma Hamkens in Tönning am Markt Tel: 04861/356 im Vorverkauf und Restkarten an der Abendkasse.

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden