Orkan Xaver – Erste orkanartige Böen auf Sylt – Fähren teilweise eingestellt – Brücken werden gesperrt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Orkan Xaver – Erste orkanartige Böen auf Sylt – Fähren teilweise eingestellt – Brücken werden gesperrt
Bewerte diesen Beitrag

ddstrum(CIS-intern) – In vielen Teilen Schleswig-Holstein ist es noch verhältnismäßig ruhig. Sieht man aber die Bilder aus Schottland und hört die dortigen Nachrichten, wird diese Ruhe wohl bald zu Ende sein. In Schottland sind schon Zehntausende ohne Strom, ein Schneesturm tobt und der Verkahr ist zum Teil vollständig zusammengebrochen.
Und hier in Nordfriesland zeigen sich auch die ersten Vorboten des Orkans Xaver. Auf der Insel Sylt wollen schon erste orkanartige Böen gemessen worden sein. Laut dem Wetterdienst  trifft der Sturm im Bereich Nordfriesland am kräftigsten auf und zieht dann ostwärts.

Fähren, Sylt-Shuttle schon behindert
Der Autozug transportiert schon jetzt keine leeren LKWs, Wohnmobile und PKW mit Anhänger mehr. (NACHTRAG): Der Sylt-Shuttle ist bereits ab 12 Uhr völlig eingestellt! Ab einer Windstärke von 11-12 wird der Sylt-Shuttle komplett eingestellt. Auch die Fähren zu den Halligen und Inseln werden mit Behinderungen rechnen müssen und werden bei der erwarteten Sturmflut ebenfalls eingestellt werden müssen. Inzwischen werden in den nächsten Stunden auch insgesamt sogar drei Sturmfluten erwartet, die zum Teil sehr hoch werden können. Bisher sieht es aber so aus, das die Deiche halten werden, da sie in den vergangenen Jahren erhöht worden sind. Die erste Sturmflut wird heute im Laufe des Nachmittags erwartet.
Infos zu den Fähren usw.:   Sylt ShuttleFähren Nordfriesische Ineln und Halligen

Foto: Mario De Mattia

Der Flugverkehr in Hamburg wird ebenfalls behindert, ca. 20 Flüge wurden schon jetzt gestrichen. Informationen findet man hier.

Die Autobahnbrücken sind zwar in Deutschland noch nicht gesperrt, aber bestimmte Fahrzeuge dürfen sie schon jetzt nicht überqueren, bitte beachten Sie unbedingt den Verkehrsfunk im Radio!

Schulausfall in Nordfriesland und Dithmarschen
Bereits heute fällt ja die Schule aus, im Bedarfsfall kann das auch noch am Freitag geschehen. Auf der Seite des Ministeriums findet man die aktuellen Schulausfälle.
Vorlesungen an UNIs und Fachhochschulen fallen aus, viele Veranstaltungen fallen heute aus. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei den geplanten Veranstaltungen.
Auch die Hamburger Schüler der Grundschulen können sofort nach Hause gehen.

Heute keine Weihnachtsmärkte im Norden
Soweit wir es überblicken, lohnt sich heute nachmittag und abends kein Besuch eines Weihnachtsmarktes im Norden Schleswig-Holsteins.  Da die Gefahr herumfliegender Buden und Weihnachtsbäume einfach zu groß ist, wurden alle Weihnachtsmärkte für heute geschlossen. In vielen Städten wurde auch die Weihnachtsbeleuchtung zum Teil in Sicherheit gebracht.

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!

Vorsichtsmaßnahmen
Während eines Sturmes sollten Sie sich nicht draußen aufhalten, sondern in festen Gebäuden Schutz suchen. Versuchen Sie auf Ihrem Weg in ein Gebäude einen Bogen um Wälder und Freileitungen zu machen. Bevor Sie in die Nähe eines Hauses kommen, kann ein Blick nach oben lebenswichtig sein. Denn häufig lösen sich Dachziegel und werden auf den Boden geschleudert. Meiden Sie ebenfalls die Nähe von Baugerüsten und baufälligen Häusern, von denen sich Gerüst- und Fassadenteile lösen könnten.
Im Inneren des Gebäudes sollten Sie Fenster und Türen schließen. Sind Menschen durch den Sturm verletzt, rufen Sie Hilfe über den Notruf 112. Verletzte sollten Sie beruhigend ansprechen und gegebenenfalls durch Erste Hilfe versorgen – ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen. (http://www.bevoelkerungsschutz-portal.de)

Bei akuten Nachrichten werden wir hier laufend weiter berichten. Wir wünschen unseren Lesern alles Gute und das sie heil durch den Sturm kommen!
Im NDR wird ebenfalls laufend berichtet.

CIS