Lesung mit Sandra Dünschede am Int. Museumstag in Tetenbüll

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

Am 20.05.2012 – dem Tag Internationalen Museumstag – hält die Autorin Sandra Dünschede um 15:00 Uhr im Haus Peters in Tetenbüll eine Lesung.

Sandra Dünschede, geboren 1972 in Niebüll/Nordfriesland, studierte Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft in Düsseldorf. Kurz darauf begann sie mit dem Schreiben, vornehmlich von Kurzgeschichten und Kurzkrimis. 2006 erschien ihr erster Kriminalroman „Deichgrab“, für den sie mit dem Medienpreis 2007 des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes ausgezeichnet wurde.

Foto: Sandra Dünschede

Lesen wird Sandra Dünschede aus dem Roman NORDFEUER:
Die Menschen in Nordfriesland leben in Angst und Schrecken. Ein Feuerteufel treibt sein Unwesen. 14 Brände hat er bereits gelegt – fünf davon allein in Risum-Lindholm.

Der Polizei fehlt jede Spur. Dann fällt die Grundschule im Dorf dem Brandstifter zum Opfer und im Lehrerzimmer des abgebrannten Gebäudes stößt die Feuerwehr auf eine verkohlte Frauenleiche. Die Kriminalpolizei geht von einem Unfall aus, doch Kommissar Dirk Thamsen und seine Freunde Haie, Tom und Marlene vermuten, dass ein Trittbretttäter dahinter steckt, der einen Mord vertuschen will …
Eine brandheiße Geschichte aus dem kühlen Nordfriesland.

Sonntag, 20. Mai 2012, 15:00 Uhr
Museum Haus Peters
Dörpstraat 16, Tetenbüll