Kultur21 Festival: Im Sturm & Drang feiert man die Aftershow Partys

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Kultur21 Festival: Im Sturm & Drang feiert man die Aftershow Partys
5 (100%) 1 vote

kultur21after(CIS-intern) – Im rahmen des kultur21 festivals finden am 26.9.und 27.9.14 im club sturm & drang aftershow parties mit elektronischer dancemusik statt.
Für den freitag 26.9. konnten zwei bemerkenswerte künstler, produzenten und dj`s vom berliner supdub label gewonnen werden. Der Supdub – https://de-de.facebook.com/supdubofficial – Labelbesitzer, Produzent und DJ Alfred Heinrichs ist ein alter Hase in Sachen Musik. Die revolutionär-punkige Aufbruchsstimmung der Techno-Bewegung der 90er brachte ihn hinter die Decks.

Es ist ein vielfältiges Spektrum an Sounds, das ihn fasziniert und seinen Sets eine raffinierte Rhythmik verleiht. Nach zahlreichen Projekten wie etwa Heinrichs und Hirtenfellner, ist er nun auch mit Carlo Ruetz am Start. Carlo produziert und legt seit 2010 mit so einer Hingabe auf, dass ihn mittlerweile der „Grandseigneur des Techno“ Richie Hawtin höchst persönlich einlädt seine Enter Space Parties auf Ibiza zu beschallen. Da Carlo eher die minimalistische Schiene fährt, bietet er den unverkennbaren Technobeats von Alfred eine ausgewogene melodische Ergänzung! Ein perfektes Duo erwartet euch!

Auf ihrer Tour 2014 – nach Festivals in Deutschland, Paris, London, Ibiza, Brüssel, Rotterdam – kommen Alfred Heinrichs und Carlo Ruetz jetzt erstmals nach Husum!!

Als der in Ost-Berlin geborene Alfred Heinrichs 1992 seine erste Techno Platte von Dj Rok über die Hardwax Ladentheke geschoben bekommt, wird ihm klar, dass hier seine Bestimmung liegt. Angesteckt von der revolutionären punkigen Aufbruchsstimmung der Techno-Bewegung der 90er fand er schnell über Demo Kassetten den Weg hinter die Plattenteller der Clubs von Berlin. Mit 20 Jahren entwickelte Alfred Heinrichs sein Talent, elektronische Musik selbst zu produzieren und veröffentlichte 1997 sein erstes Vinyl unter seinem ersten Pseudonym auf dns Records. Offen , lebhaft, ein bisschen verrückt – so kann man die Persönlichkeit des Label Owners von supdub, supdub digitales und moonplay am besten beschreiben, was auch in seinen Produktionen spürbar ist. Ein vielfältiges Spektrum an Sounds fasziniert und inspiriert ihn und es entstehen einzigartige Kompositionen mit Liebe zum Detail. Mit Gefühl, raffiniertem Rhythmus und integrierten Klangspielereien beeindruckt er seine Fans jedes Mal aufs Neue.

2003 gründet er Heinrichs und Hirtenfellner und erfindet mit seinem DJ Kollegen Sascha Braemer “the simply beat from the street” mit welchem sie erfolgreich national und international die Großstädte beschallen. Nicht nur seine langjährige Erfahrung als Produzent sorgt für die gewisse Aufmerksamkeit. Es gelingt ihm darüber hinaus immer wieder mit seinem musikalischen Feingefühl in seinen Dj-Set einzigartige Klangerlebnisse aufzubauen. Das ist seine Herausforderung und Besonderheit zugleich.

Nach der erfolgreichen „Me and my boys“ Tour im Herbst/Winter 2013, landete Alfred Heinrichs mit gleichnamigen Track den erfolgreichsten Track der Tour-Compilation, welche auf Moonplay Records erschien. Zuvor landete sein aktuelles Album „Personal Magic“ (Anm.: supdub digitales 50 | 24.12.2014) innerhalb von 24 Stunden auf Platz 1 der minimalen Releasecharts von Beatport. Das Album behauptete sich über 2 Monate in den Top 5 neben Releases von Labels wie Minus und Cocoon. Am 23.06.2014 erschien „You show the light“ auf dem Pariser Label „Frenchkitchen“. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit Viviana Alvarez und wurde neben Tracks von Luna City Express, Ferro und Mogli auf der Compilation „Recipe no 3“ veröffentlicht. Alfred Heinrichs aktuelle Produktion wird am 30.07.2014 auf Moonplay Records erscheinen.

Die EP „Brain TV“ wird neben dem Original Track von drei Remixen der Künstler Carlo Ruetz, Gaga & Florian Frings begleitet. Getreu dem Motto: „Stillstand bedeutet Rückschritt“ ist im Jahr 2014 neben zahlreichen Remixen noch eine Produktion für das Label Katermukke geplant und derweil schraubt Alfred Heinrichs bereits fleißig an seinem nächsten Album, welches Ende des Jahres veröffentlicht wird. Wer auf den ganzen Output, den Alfred Heinrichs leistet, nicht länger warten kann, bis dieser veröffentlicht wird, besucht ihn am Besten auf seinen zahlreichen DJ oder Live Gigs quer durch Deutschland und Europa.

Aus Neugier wurde ein Hobby – aus dem Hobby wurde Leidenschaft
Der in Rostock geborene Carlo Rütz war schon früh fasziniert von musikalischen Klängen. Oft war er bis in den Morgenstunden in den Clubs unterwegs und fand so den Weg zur elektronischen Musik. 2001 kaufte er sich seine ersten Turntables und Mixer. Auf dem Dachboden seiner Eltern richtete er sich sein kleines Studio ein und nahm seine ersten Sets damals noch mit Tapedeck auf. Er widmete sich schon damals der minimalistischen Schiene, die sich bis heute in seinen subbass- pressenden Tracks widerspiegelt.

Angefangen mit kleinen Gastauftritten, legte er 2 Jahre später unter dem Dj-Synonym „Jason Wawn“ in Clubs von Rostock bis Neubrandenburg und Open Airs in Pütnitz auf. Das erste große Highlight seiner Karriere war das Open Air “Pütnitz erwacht” mit dem exklusiven Lineup internationaler und nationaler Künstler wie Troy Pierce, Dapayk, Heartthrob und Tommy Gun. Vor 5 Jahren begann Carlo mit dem Produzieren eigener Tracks, inspiriert durch Künstler wie z.B. Heinrichs & Hirtenfellner, Daniel Steinberg und Magda.

Ab 2010 legt “Jason Wawn” nun unter seinem bürgerlichen Namen Carlo Ruetz auf. Angetrieben von seinem Ergeiz erfolgreiche Tracks zu produzieren hatte er bereits seinen ersten größeren Erfolg mit ” I`m Fucking Famous”. Mit der “Handmade” .EP, unterstützt durch Alfred Heinrichs, veröffentlichte er erstmals auf seinem heutigen Homebase-Label „Supdub“. Weitere EP´s folgten, bis Carlo Ruetz im März 2013 sein erstes Soloalbum namens „Breakthrough“ auf Supdub Digitales releaste. Der Name war Programm: So stürmte das Album innerhalb von 24h auf Platz 1 der Minimal Beatportcharts und behauptete sich dort über 3 Wochen. Unter anderem führte dieses Album, sowie weitere erfolgreiche Produktionen dazu, dass Richie Hawtin ihn einlud, im Sommer auf seinen ENTER. Veranstaltungen in der Rummelsburg/Berlin und dem legendären Space auf Ibiza zu spielen. Seitdem spielte Carlo schon für einige MINUS – Showcases. Richie Hawtin selbst bezeichnet ihn als neuen „Minusartist“. Die erste EP von Carlo Ruetz auf Minus wird ende Juli diesen Jahres veröffentlicht. Man darf gespannt sein, wohin die Reise weitergeht.

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!