Kampen kapern! Auch 2015: Die Linke veranstaltet Demo in Kampen gegen die Armut

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Kampen kapern! Auch 2015: Die Linke veranstaltet Demo in Kampen gegen die Armut
3 (60%) 2 votes

Im000778_jpg(CIS-intern) – Schleswig-Holstein wird auch 2015 wieder in Kampen gegen die zunehmende Konzentration von Vermögen in den Händen weniger demonstrieren. Am 13.06.15 ab 15 Uhr soll der Strönwai in Kampen auf Sylt zu einem Walk of Shame in Gedenken an die wachsende Armut werden, um zugleich für eine Politik der Umverteilung zu plädieren. „Wir haben 2014 versprochen, dass wir wiederkommen und wir halten unser Versprechen. Kampen ist ein Symbol für die Spaltung der Gesellschaft in wenige Reiche, viele Bedrängte und immer mehr Arme.

Foto: Mario De Mattia

Eine wachsende Zahl von Menschen lebt in unsicheren Verhältnissen – weiß nicht wie Miete und Strom bezahlt werden sollen und erwartet die Altersarmut. Gleichzeitig laufen die Bankkonten einiger weniger zunehmend über. Dieser Gegensatz beginnt Sylt bereits zu entvölkern. Wenige Reiche leisten sich dort ein mondänes Feriendomizil für viele Millionen Euro, während jeden Tag über 4000 Menschen vom Festland auf die Insel pendeln, weil sie sich das Leben auf Sylt nicht mehr leisten können“, so Landessprecher Jens Schulz.

Bereits im Vorjahr veranstaltete DIE LINKE am 12.07.14 die erste Demonstration in der langen Geschichte des Ortes Kampen auf Sylt.

Jens Schulz weiter: „Wir fordern von der Landesregierung, dass sie die soziale Frage endlich in den Blick nimmt. Es sollte beispielsweise einen jährlichen Bericht geben, der die Armuts- und Reichtumsentwicklung in Schleswig-Holstein darstellt. Die derzeitige Kürzungspolitik ist nicht in der Lage das Land sozial gerecht zu machen. Deswegen muss eine Umverteilung von Großvermögen forciert werden, beispielsweise über eine Sonderabgabe. Ein sorgenfreies Leben nur für eine kleine, gut betuchte Oberschicht darf es nicht geben. Alle Menschen in Schleswig-Holstein haben ein gutes Leben, gute Arbeit, eine funktionierende öffentliche Daseinsvorsorge und sichere Zukunftsperspektiven verdient. Wir sagen ganz ausdrücklich: Das muss drin sein!“

Download Pressemitteilung komplett

PM: Die LInke SH