Joldelund rockt! Guitar Heroes Festival im November 2017

Datum der Veranstaltung: 17.-18. November 2017 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Joldelund rockt! Guitar Heroes Festival im November 2017
5 (100%) 1 vote

Foto: Presse Jane Lee Hooker(CIS-intern) – Am 17. und 18. November 2017 findet erneut das legendäre Guitar Heroes Festival in Joldelund statt, mit einem absolut hochklassigen Programm zum Jahresausklang. Das Guitar Heroes Festival feiert in diesem Jahr seinen zehnten Jahrestag (!) und das auch noch mit einem großartigem Künstler Line-up zum diesjährigen Saisonabschluss in Joldelund. Im letzten Jahrzehnt hat sich einiges getan und es entstand mit viel Handarbeit und Sachverstand eine Location, die individueller und uriger nicht sein könnte.

Foto: Presse Jane Lee Hooker

Es spielten in diesen zehn Jahren „Guitar Heroes“ Solo-Künstler und Bands aus aller Herren Länder und aus verschiedensten Genres. Sie alle machten Gerd’s Juke Joint zu einer Kultstätte des Bluesrock in Schleswig-Holstein. Wer schon einmal dabei war, ist schon jetzt heiß auf diese Neuauflage. Wer es noch nicht war, sollte sich spätestens diesmal auf die Socken machen und sich schnell Karten im Vorverkauf besorgen!

Los geht es am Freitag, 17. November, mit Jane Lee Hooker aus New York City. Diese fünf Künstlerinnen aus New York veröffentlichten 2016 ihr Debutalbum No B! und bringen damit den Punk und Blues aus der goldenen Ära in das Hier und Jetzt. „Nicht viele Bands schaffen es, die Begeisterung, das Charisma und die Einstellung der Bands aus den 70er Jahren zu vereinen“, erzählen sie. „Wir verkörpern diesen Geist.“

Dana ‚Danger‘ Athens (Vocals), Melissa ‚Cool Whip‘ Houston (Schlagzeug), High Top (Gitarre), Tina ‚T Bone’ Gorin (Gitarre) und Hail Mary Z (Bass) haben bereits langjährige Bühnenerfahrung und sammelten Meilen auf ihrem Tourkonto in Bands wie Nashville Pussy, Wives oder Bad Wizard. Doch es war ihr Zusammenschluss als Jane Lee Hooker 2013, der ihnen die richtige Energie verlieh. „Wir sind eine Gang, eine Familie“, erklären sie. „Wir lieben es, zusammen und für einander zu spielen.“

Jedem einzelnen Song verleiht Jane Lee Hooker ihren eigenen Stil: „Wir spielen die Songs, die wir mögen, und drücken ihnen dabei automatisch unseren Stempel auf“, sagt die Band zu ihren sowohl respektvollen als auch rebellischen Interpretationen. Dabei ist es ein Beweis für das eigene Songwriting-Talent der Band, dass der Song „In The Valley“ Seite an Seite mit ihren Coverversionen steht.

Bei Jane Lee Hooker geht es gerade richtig voran. In den drei Jahren seit ihrer Gründung hat die Band bereits auf einigen der prestigeträchtigsten Bühnen der USA gespielt: von New Yorks Irving Plaza bis zu Antone’s Record Shop im texanischen Austin.

Weiter geht es dann mit The Double Vision. The Double Vision – Die doppelte Vision – ereilt jeden Zuschauer und Zuhörer, jeder Altersklasse, ob vorn oder hinten, oben oder unten, vom ersten Ton an. Die optische und musikalische Ähnlichkeit von Frontmann Stephan Graf und dazu die eigene Musik von bisher 5 Alben – lassen keinen Zweifel zu – hier geht es um Musik inspiriert von Rory Gallagher.

Und genau dieser Rory Gallagher und dessen frühere Band Taste stehen Pate für das Konzept, welches bei jedem Gig der Band zu 100% aufgeht. Ehrliche und handgemachte Rockmusik. Pure Emotionen gepaart mit Spielfreude, einer kräftigen Portion Dampf und dem Blues´n Roll lassen jede Show zum Erlebnis für Augen und Ohren werden. Wer die Jungs um Stephan Graf noch nicht live erlebt hat, sollte dies schnellstens tun – denn wer weiß wann der Blues´n Roll Train das nächste Mal wieder Station im Norden macht.

Am Samstag, 18.11., wird die britische Formation um die Gitarristin Chantel McGregor aus Bradford das Juke Joint zum brodeln bringen. Um diese großartige Künstlerin und ihre Band zu beschreiben, stelle man sich folgenden Mix vor: die Töne und Technik von Robin Trower, das Gefühl von Bonnie Raitt, die Inspiration von Jimi Hendrix, den Einfluss von Stevie Ray Vaughn, die Energy von Joe Bonamassa, die Intensität von Walter Trout und dazu die Stimme von Stevie Nicks.

Bei den British Blues Awards wurde die 31jährige Chantel McGregor 2011 als „Young Artist Of The Year“ und 2012 als „Best Female Vocalist“ ausgezeichnet. 2013 gewann sie zwei Kategorien, „Guitarist Of The Year“ und „Best Female Vocalist“. 2014 wurde sie wiederum „Guitarist Of The Year“. Ihr Debütalbum Like No Other, erschienen 2011 und wurde von Livingstone Brown produziert, der mit so bekannten Musikern wie Ed Sheeran, Shakira und Kylie Minogue gearbeitet hat. Ihr zweites Album Lose Control, ebenfalls von Livingstone Brown produziert, kam im Oktober 2015 heraus.

Den Abschluss des diesjährigen Joldelunder Musikreigens macht der Amerikaner Josh Smith mit seiner Band. Mit seinem aktuellen Album „Over Your Head“, auf dem neben Joe Bonamassa und Kirk Fletcher („Fabulous Thunderbirds“) auch Grammy-Gewinner Charlie Musselwhite als Gastmusiker mitwirken, begeistert der in Los Angeles beheimatete Ausnahmegitarrist Josh Smith Fans und Musikmedien gleichermaßen. „Mit seinem äußerst abenteuerlichen und trotzdem melodisch-griffigen Spiel darf Smith einen Platz unter den größten Blues-Rock-Gitarristen der Gegenwart beanspruchen.“ ROCKS MAGAZIN

Die überwältigende Resonanz auf das „überzeugendste Album seiner bisherigen Laufbahn“ (Rocks Magazin) sorgte zudem für überwiegend ausverkaufte Konzerte während seiner letzten Tournee im April/Mai 2016 durch Deutschland und Österreich.

Nach dem souligen Roots-Album “I’m Gonna Be Ready“ (2011) und der aufwendigen Blues/Soul-Produktion „Don’t Give Up On Me“ (2012) kehrte Josh Smith mit „Over Your Head“ zu den Ursprüngen seines gitarrenlastigen Bluesrocks zurück und liefert eine blitzsaubere, fantastisch klingende Produktion mit gradlinigen Strukturen, riff-betonten und selbst geschriebenen Songs in schlichter Trio-Instrumentierung.

Gitarre, Bass und Schlagzeug – nur wenig mehr als das braucht Smith auch bei seinen schweißtreibenden Live-Shows, die durchaus schon mal bis zu drei Stunden dauern. Und das, was er aus seiner Gitarre abfeuert, ist in jeder Hinsicht erstklassig. Dick, fett und mächtig rotzt er seine Riffs und Licks heraus, und singt mit aufgekratzter, angerauter Stimme seine selbst geschriebenen Tracks. Dabei liefert Smith gekonnt ein Programm mit einer beachtlichen musikalischen Bandbreite.

„Gerd’s Juke Joint“ Joldelund
(Bahnhofstr. 1, 25862 Joldelund)

17.11.2017 Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr
Jane Lee Hooker (USA)
The Double Vision (D)

18.11.2017 Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr
Chantel McGregor (UK)
Josh Smith (USA)

Der Vorverkauf für dieses Festival ist soeben gestartet. Karten gibt es ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen (u.a. den Geschäftsstellen der SHZ, Palette und Moin Moin) über Reservix. Außerdem bei der Joldelunder Bioland-Bäckerei, Brigittes Bäckerpost Risum-Lindholm, Tankstelle Opel Martensen in Goldelund, Teamtankstelle Jübek, Nah- und Frisch in Joldelund und Wanderup, Getränke Hoffmann in Bredstedt, Bücherstube Leu in Niebüll und Markttreff in W.-Ohrstedt, sowie den bekannten VVK-Stellen u.a. dem Citti-Park Flensburg und Kiel, Konzertkasse Streiber in Kiel und im Internet über www.reservix.de oder auch www.german-concerts.de!Die Karten kosten im Vorverkauf für den Freitag und Samstag je 25,00 € zzgl. Gebühren, Abendkasse je 29,00 €.
Ticket-Hotline: 0172 / 977 47 08 * www.jukejoint.joldelunder.de