Jazz baltica in Husum – Delle/Heidenreich & JazzBaltica Ensemble im TSBW

Datum der Veranstaltung: 27. Juni 2013 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Jazz baltica in Husum – Delle/Heidenreich & JazzBaltica Ensemble im TSBW
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Vom 27. -30. Juni 2013 findet in Schleswig-Holstein wieder das Jazz Baltica Festival statt. Und dabei wird auch wieder ein Abstecher nach Husum dabei sein. Am 27. Juni 2013 tritt im TSBW das Delle/Heidenreich & JazzBaltica Ensemble auf.
Diese eigens für JazzBaltica entstandene Formation pendelt zwischen Tradition und Innovation, zwischen freier Improvisation und griffigen Momenten, zwischen offenem Schlagabtausch und zupackenden Grooves. Saxophonist Frank Delle und Posaunist Klaus Heidenreich aus den Reihen der NDR Bigband treffen hierbei auf die derzeit gefragteste Rhythmusgruppe der deutschen Jazz-Szene: Robert Landfermann am Bass, Jonas Burgwinkel am Schlagzeug sowie Sebastian Sternal am Piano.

on Beginn an, also seit 1991, bildet das JazzBaltica Ensemble das Rückgrat des Festivals. Es hat Jahre und Jahrzehnte nicht nur einfach überdauert, sondern florierte und entwickelte sich prächtig. Es war und ist ein handverlesenes Ensemble von Musikern aus dem Ostseeraum, dessen Qualität alljährlich auf dem Prüfstand steht und immer wieder zu überzeugen weiß.

Mit dem Umzug des Festivals nach Timmendorfer Strand-Niendorf hat der künstlerische Leiter Nils Landgren die ursprüngliche Idee von JazzBaltica reaktiviert, Musiker aus dem Ostseeraum zusammenzubringen. In der aktuellen Besetzung finden sich wahre Veteranen der ersten Stunde wie der litauische Saxophonist Vytautas Labutis und einige, die nach langer Abwesenheit wieder zurückgekehrt sind, wie der russische Hornist Arkady Shilkloper. Aber auch talentierte Newcomer haben sich eingefunden, beispielsweise die Saxophonistin und Bassklarinettistin Katharina Thomsen, die 2011 den Arrangement-Wettbewerb der NDR Bigband gewann.

Im JazzBaltica Ensemble gilt seit letztem Jahr wieder das Prinzip des »musician’s musician« oder altertümlich ausgedrückt: »Einer für alle und alle für einen«. Es gibt keinen musikalischen Leiter, sondern die Kompositionen und Arrangements kommen aus der Mitte der Gruppe, von allen Mitgliedern. Das erklärt den frappierenden Ausdrucks- und Variantenreichtum, die große Vielschichtigkeit und enorme Vitalität dieser Formation.

Do 27.6. 20 Uhr Husum
Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk
€ 30,– / erm. € 20,–