Husumer Windmesse ab 2014 in Hamburg – Husum geht ab 2015 mit Offshore-Messe an den Start

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Gestern abend schlug die Meldung doch für viele wie ein Hammer zu: Einigung zwischen der Husumer und der Hamburger Messegesellschaft. Die letztendlich bedeutet, das die Husumer Windmesse Geschichte ist und abgesagt wird. Dafür findet die Messe 2014 in Hamburg statt.
Heute, Montag mittag werden die beiden Gesellschaften in Rendsburg eine Pressekonferenz zur Zukunft der Windmessen geben. Kommen sollen u.a. Uli Wachholtz, Präsident des UVNord (Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V.), Frank Horch, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, Reinhard Meyer, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein, Peter Becker, Geschäftsführung der Messe Husum & Congress und Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress.

Wir berichteten bereits gestern abend zu den Ereignisen rund um die Windmesse in Husum

Der NDR bestätigte die bisher bekannt gewordenen Fakten zur Einigung um die Windmessen:
„Der jahrelange Streit zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein um den Standort der Windenergiemesse ist beendet. Nach Informationen von NDR 90,3 wird die große internationale Messe WindEnergy künftig alle zwei Jahre in Hamburg stattfinden. Volker Frerichs:

Als Ausgleich wird Husum jeweils im jährlichen Wechsel dazu eine kleinere, regionale Messe mit dem Schwerpunkt Offshore-Windenergie ausrichten. Die beiden Messegesellschaften verständigten sich nun auf eine Vertragsgestaltung, die finanzielle Nachteile für Husum vermeiden soll. Außerdem zahlt die Hamburger Messe- und Congressgesellschaft eine Entschädigung. Denn die für September 2014 bereits geplante und gut gebuchte Messe HusumWind wird abgesagt. Dann soll erstmals die Messe WindEnergy in Hamburg stattfinden, die sich als neue internationale Leitmesse etablieren will.

Damit verliert Husum nach 25 Jahren seine führende Stellung als Messestandort für Windenergie. Dennoch stimmte auch die schleswig-holsteinische Stadt am Ende diesem Kompromiss zu. Auch die Landesregierungen dürften zufrieden sein. Denn der jahrelange Streit um den Messestandort hatte auch das politische Klima zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein zunehmend vergiftet.
Zudem gibt es für die Hansestadt offenbar einen positiven Nebeneffekt: Aller Voraussicht nach darf Hamburg in Zukunft seinen Hafenschlick wieder vor Schleswig-Holsteins Küsten verklappen.“

NDR Presse und Information

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden