Großer Benefiz-Musikabend im Schloss vor Husum zu Gunsten Ambulanter Hospiz-Dienst

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Was macht eigentlich der Ambulante Hospiz-Dienst Husum & Umgebung e.V.? Einen ganz besonderen Rahmen, dies zu erfahren, bietet die Einladung des Vereines ins Schloss/ Husum zu einem ganz besonderen Musikabend am 2.11.2012 um 19h.

Nach einem musikalischen Auftakt gibt Renate Kay, die 1. Vorsitzende, wichtige Informationen über die Arbeit des Vereines weiter. In den Pausen haben die Besucher die Möglichkeit, das Wissen über die Arbeit des Vereines im Gespräch mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern am Informationstisch weiter zu vertiefen.
Nach dem musikalischen Auftakt kommen Musikliebhaber weiter auf ihre Kosten.

Als erstes erfreut das vielsaitige Duo „Stabile Saitenlage“ das Publikum mit Saiten-Klängen und Gesang: Sabine Lempelius spielt Geige, Volker Breier diverse Banjos und Gitarre. Die beiden Musiker spielen auch in der Folk-Band Julains Wake, die bereits vielen hier durch ihre erfrischende Auftritte in Nordfriesland bekannt sind.

Danach erklingen zauberhafte Klänge aus aller Welt mit dem Duo Monadreen: Beate Hansen und Karin Grunewald singen und zu Geige, Akkordeon und Flöte greifen. Anschließen wird die Songwriterin und Sängerin Catherine Jauer die Besucher mit ihrer wunderbaren Stimme begeistern. Ihr neues Album „When I sing“ ist im Sommer diesen Jahres erschienen, vielen ist die Musikerin auch von den Motorradgottesdiensten in Husum bekannt. Alle Musiker und Helfer verzichten an diesem Abend auf ihr Honorar, um den Verein auf diese Weise zu unterstützen.

Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Team des Ambulanten Hospiz-Dienstes, der Autorin Sabine Marya und vielen Helfern organisiert. Sabine Marya wird an diesem Abend ebenfalls anwesend sein und für die Besucher gerne Bücher signieren, die am Büchertisch gekauft werden können.

Neben ihren Selbsthilfebüchern und Erzählungen zu den Themen Sterbebegleitung, Trauerbegleitung und Trauma werden natürlich auch Bertha-Bücher verkauft: „Bertha will fliegen“, „Bertha will zur Massaaasche“ und das im November neu erscheinende zweisprachige Buch „Berthas Plaudereien op platt und auf hochdeutsch“. Der Reinerlös aus diesen Büchern, die der Engelsdorfer Verlag als Kommissionsware zur Verfügung stellt, geht ebenfalls an den Hospizdienst. Die Autorin verzichtet für diese Bücher auf ihre Tantiemen.

Für das leibliche Wohl in den Pausen und schöne Tombola-Preise ist dank großzügiger Spenden aus der Geschäftswelt und von Privatleuten ebenfalls gesorgt. Sämtliche Sponsoren sind auf der Homepage von Deichschaf Bertha zu sehen sowie auf dem Spender-Plakat, das während der Veranstaltung aufgestellt wird.
Während eines Besuches von Deichschaf Bertha und seiner Erfinderin Sabine Marya in der Kindergruppe des Hospizdienstes wurde mit den Kindern gemeinsam ein Bild entwickelt. Dieses Gemeinschaftsbild wird an diesem Abend zu Gunsten der Kindergruppe amerikanisch versteigert, um so direkt den Kindern einen schönen gemeinsamen Ausflug zu ermöglichen.

Im Dez. 2011 ist die Kindergruppe gestartet. Im Augenblick sind in der Gruppe 9 Kinder im Alter von 5-12 Jahren. Jedes Kind hat den Tod/ Verlust eines nahestehenden Familienmitglieds erfahren. Ein gemeinsames Anfangs-Ritual gibt den Kindern die Möglichkeit, ihre Gedanken und Gefühle der Gruppe mit zu teilen. Danach gibt es unterschiedliche Angebote wie Spielen, Kochen, Malen, Ausflüge. Auch eine gemeinsame Mahlzeit gehört immer dazu. Zum letzten Drittel des Treffens gehört körperlicher Einsatz mit viel Spaß und toben auf einem Spiel- oder Bolzplatz. Ein gemeinsames Schlussritual beendet jedes Zusammenkommen. Die Kindergruppe trifft sich alle 14 Tage, um miteinander Trauer zu teilen und wieder Anker und Licht im Miteinander zu finden.

Der Ambulante Hospiz-Dienst Husum & Umgebung e.V. wurde im Jahre 2000 gegründet. Seine Schwerpunkte sind: Lebens- und Sterbebegleitung, Palliativberatung, Trauergruppen- und Einzelbegleitung für Kinder und Erwachsene, Familienbegleitung, Kindertrauergruppe, offenes Trauercafé, Hospiz macht Schule (Projekt mit Grundschulen), Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildung.

Die ehrenamtlichen Hospizbegleiter haben durch Teilnahme an Seminaren und Schulungen einen qualifizierten Hintergrund für diese Arbeit. Die 1. Vorsitzende ist Renate Kay aus Bredstedt, der Verein hat z.Zt. ca. 160 Mitglieder. 30 Ehrenamtliche Helfer stehen dem Verein für seine Arbeit mit großem Engagement zur Seite. Für die Koordination sind Edeltraut Jahns-Reinfeld und Anne-Dore Schmidt-Huesmann verantwortlich. Für den Fortbestand und den Ausbau dieser Arbeit ist der Verein auf jede Unterstützung angewiesen.

Eine Möglichkeit, den Verein zu unterstützen, ist jetzt die Teilnahme an diesem großen Benefizkonzert als Gast. Dabei können gleichzeitig ein paar schöne Stunden bei wunderbarer Musik im Schloss genossen werden. Der Eintritt ist frei, dafür dürfen die Spendendosen reichlich gefüllt werden. Die Kindergruppe würde sich über nette Gutscheine oder Sponsoren dafür freuen, die den Kindern und ihren erwachsenen Begleitern schöne Freizeitstunden ermöglichen, die für alle kostenlos sind.

Vielleicht finden sich ja an diesem Abend sogar großzügige Sponsoren für Projekte in der Jugendarbeit oder für den weiteren Ausbau der Arbeit des Vereines, die eine langfristige Unterstützung gewährleisten können? Auch freundliche Schecks dürfen selbstverständlich an diesem Tag von Spendern öffentlich dem Hospiz-Dienst überreicht werden.

Weitere Infos unter:
http://www.hospizdienst-husum.de
http://bertha-aus-nf.de/html/benefiz_hd.html

Eine Bitte: Wir haben hier zu Ihrer Homepage verlinkt und auch wir freuen uns über Links zu uns. Verlinken Sie gerne auf ihrer Internetseite zu uns: http://blog.nordfriesland-online.de – Nordfriesland-online Blog – Vielen Dank!