Grafath: Nicht nur Harmonie & Glücklichsein! Rock-Musik muß auch mal rausgeschrien werden!

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Grafath: Nicht nur Harmonie & Glücklichsein! Rock-Musik muß auch mal rausgeschrien werden!
4 (80%) 1 vote

Fotos: pixabay.de(CIS-intern) – Moin, liebe Leute. Das hätte ich auch nicht gedacht, das ich aus Anlass eines meiner Songs nochmal ein kleines Statement abgeben möchte. Ich gehöre ja zur älteren Generation, mache aber bis heute immer wieder einmal ein bißchen Musik. So einfach nur zum Spaß für mich. Und die dazu passenden Videos. Bei dem einen kommen diese Songs an, bei anderen eben nicht. Musik ist also wie schon immer eine große Geschmackssache jedes einzelnen Individium.

Fotos: pixabay.de

Vor fast 40 Jahren war ich Mitglied der Husumer Band GRECAJAGO, die sich damals in ihren Songtexten, wie viele damalige Bands, sehr oft mit Umwelt- und menschlichen Alltagsproblemen beschäftigten. Die 70/80iger waren nämlich eine Zeit, in der Jugendliche noch so richtig rebellierten, rebellieren konnten. Man hatte nicht so eine Riesenangst um Arbeitsplatz oder was die Leute sagen könnten, vielen, vielen Jugendlichen war damals so etwas weitgehend egal. Heute haben die jungen Leute es da weitaus schwerer, leider. Darum gibt es z.B. heutzutage auch kaum noch Demos, bei denen jedesmal wie früher Hunderttausende Menschen auf die Straße gehen. Es wird kaum mehr protestiert. Und wenn doch, mit nichts bringenden Petitionen im Internet. Oder die Rechten.

Komme ich zurück zur Musik:
Vor einigen Wochen habe ich das Grecajago-Projekt gestartet. Was letztenendlich bedeutet, das ich die bis zu vierzig Jahre alten Songs neu vertone, textlich weitgehend bei den alten Versionen bleibe und diese Musik nun mit Videos umrahme. Bei dieser Sichtung des Materials hat sich gezeigt, das sich unsere Probleme auf dieser Welt in keinerlei Hinsicht verändert haben. Warum also nicht erneut besingen?!

Nimmt man allerdings unsere heutige junge deutschsprachige Musikerlandschaft, ich meine damit, was so im TV und Radio oder in der Disco läuft, so machen diese Künstler meistens nur noch in Harmonie, singen Liebesgesülze, aber vermeiden es, richtige Probleme zu besingen. Zwar gibt es auch deutschsprachige Musiker, die sich nicht scheuen, Probleme anzusprechen, aber leider hört man diese zu selten. Und wunderbare Menschen wie z.B. Rio Reiser, leben nicht mehr unter uns.

„Frühling am Meer“, vor zwei Wochen herausgebracht, zeigt die harmonische Seite der ehemaligen Band Grecajago. Kommt glaube ich im Video auch ganz gut rüber. Genau das Gegenteil von harmonischen Verhältnissen zeigt nun der neue Song aus dem Jahre 1979 „Ich will hier wech (Das müde Ich)“. In diesem Song ärgert sich eine fiktive Person über den täglichen Absturz am Kneipentresen, die sich immer wiederholenden Gespräche und kommt letztendlich aber auch zum Schluß, das, soll sich daran etwas ändern, dass man das selber anpacken muß.

So, diese fiktive Person vertrete eben ich in diesem Video als Sänger. Und wie soll ich so einen Text nun singen? Nett angezogen und hübsch vor sich hinträllernt? Nee! Das geht nicht. So ein Thema muß und darf man schon irgendwie „rausschreien“. Und auch mal schräg klingen! Sonst fehlt die Wirkung.
Inzwischen habe ich nun nach 24 Stunden schon sehr viele Reaktionen, die einen mögens, finden es super, ein paar wenige finden es nicht so gut. Das ist doch völlig okay. Da sind wir wieder beim Thema Geschmackssache…

Übrigens, der nächste Song im Grecajago-Projekt behandelt wieder die auch immer noch vorhandenen Umweltprobleme, die Themen haben sich in 40 Jahren eben nicht geändert. Nur die Menschen. Und wer so etwas nicht mag, kann ja einfach abschalten….

Und ganz wichtig. Ich bin Amateur und mache das alles ohne kommerziellen Hintergrund einfach nur, weil es mir Spaß bringt!

Das Grecajago-Projekt

So, nun wächst nach dem gestrigen Mißgeschick das zusammen, was sowieso schon immer zusammengehörte.
Alle meine Songs findet ihr ab sofort in meinem anderen Kanal.
Damit die „Fans“ die Songs wiederfinden, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr diesen Beitrag teilt.
Danke schön!

Das Grecajago-Projekt
Frühling am Meer – https://youtu.be/2nbxiJ3LGmg
(Es ist) Sonntag – https://youtu.be/SagefTk9cXQ
Ich will hier wech – https://youtu.be/a93MB8uCBaE

Ältere Songs
Planet – https://youtu.be/iGpKmLu7cQQ
Crystal Meth – https://youtu.be/TZt9UWl3RkY

Der Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCBNt81yIqpe2JPTxbD_1rBQ

Aufschwung (YouTube Video)