Glasfasernetz im Norden: Private Projektgesellschaft sorgt für schnellen Internet-Zugang

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Glasfasernetz im Norden: Private Projektgesellschaft sorgt für schnellen Internet-Zugang
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Durchbruch bei der Verwirklichung eines flächendeckenden Glasfasernetzes im Gebiet der Ämter Mittleres Nordfriesland, Südtondern und der Gemeinde Reußenköge: Für den ersten und zweiten Bauabschnitt haben die Breitbandnetzgesellschaft (BNG) in Breklum, die VR Bank Niebüll und die Investitionsbank Schleswig-Holstein jetzt die Darlehensverträge unterzeichnet. Mit der BNG initiiert und finanziert bundesweit erstmals eine eigens dazu gegründete private Projektgesellschaft eine solche Infrastrukturmaßnahme.

„Das ist ein interessantes Modell. Ich freue mich über jede Initiative zum schnelleren Ausbau des Breitbandnetzes, vor allem auf Basis von zukunftssicheren Glasfasernetzen. Die Investitionsbank ist einer der wichtigsten Partner des Landes bei der Umsetzung unserer Breitbandstrategie“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer.

Der Vorstandsvorsitzende der Investitionsbank, Erk Westermann-Lammers bezeichnete die Finanzierung als größte Herausforderung beim Breitbandnetzausbau. „Als zentrales Förderinstitut des Landes und Partner der Hausbanken sind wir bisher schon an 22 Breitbandvorhaben beteiligt – mit der erstmaligen Finanzierung einer privaten Projektgesellschaft gehen wir neue Wege.“

Die beiden ersten Bauabschnitte des BNG-Vorhabens haben ein Investitionsvolumen von 13,6 Millionen Euro. Die Summe wird durch das Eigenkapital der knapp 100 Gesellschafter der BNG und die Darlehen der beiden Banken aufgebracht. BNG-Geschäftsführerin Ulla Meixner bezeichnete den Abschluss der Darlehensverträge als einen ganz wesentlichen Meilenstein.

„Eine Projektfinanzierung für ein solches Vorhaben ist ein absolutes Novum. Die VR-Bank Niebüll und die Investitionsbank Schleswig-Holstein zeigen hiermit ein großartiges Engagement für die Region“, stellte Meixner fest. Der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Niebüll, Klaus Sievers, hob hervor: „Für die wirtschaftliche Entwicklung der Region ist der schnelle Zugang zum Internet eine ganz wichtige Voraussetzung. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, als regionale Bank dazu beizutragen, diese Voraussetzung zu schaffen, gemäß unserem Motto: Aus der Region für die Region.“

Zu den Gesellschaftern der BNG gehört auch die e.on Hanse AG, die 25,1 Prozent der Gesellschaftsanteile hält. Weitere 60 Prozent des Eigenkapitals kommen aus Unternehmen der erneuerbaren Energien. „Wir geben den Menschen in der Region mit diesem Projekt etwas zurück und investieren in die Daseinsvorsorge und Standortsicherung“, erklärte Hans-Heinrich Andresen, Aufsichtsratsvorsitzender der BNG und Mitinitiator. Hans-Jakob Paulsen, Vorsteher des Amtes Mittleres Nordfriesland, bedankte sich dafür stellvertretend für alle Kommunen in der Region: „Drei Jahre hatten wir zuvor ergebnislos um Fördergelder und Unternehmen für einen Glasfaserausbau in unserer Region gekämpft“, so Paulsen.

Die BNG hat bisher zwei Gemeinden voll erschlossen. 50 Megabit und auf Wunsch auch mehr stehen den Kunden zur Verfügung. In weiteren sechs Orten wird das Glasfasernetz derzeit ausgebaut. Bis zum Jahresende sollen insgesamt etwa 900 Anschlüsse betriebsbereit sein.

All dies wurde bisher aus dem Eigenkapital realisiert. „Nachdem nun ein erstes Fremdfinanzierungs- und Sicherheitenkonzept steht und das Projekt einen intensiven Prüfungsprozess erfolgreich durchlaufen hat, hoffen wir auf weitere Kreditgeber, die dem Konsortium beitreten und sich an den nächsten Bauabschnitten beteiligen“, sagte BNG-Geschäftsführerin Meixner.

Ulla Meixner
Breitbandnetz GmbH Co. KG
www.breitbandnetzgesellschaft.de